Streik 2018: Ruhiger Streiktag in Grevenbroich

Städtische Kindergärten: Ruhiger Streiktag in Grevenbroich

In Grevenbroich blieben am Mittwoch zehn städtische Kindergärten mit rund 40 Mitarbeitern wegen des Streiks geschlossen. Laut Stadt verlief der Tag bislang ruhig.

Betroffen waren von dem Streik die Familienzentren Elsen und Wevelinghoven sowie die Kindertagesstätten am Hartmannweg und im Buckau-Viertel in Grevenbroich, in Orken, Hemmerden, Langwaden, Gustorf, Neurath und Frimmersdorf.

Die Stadt hatte in den übrigen Einrichtungen Notfallplätze für Familien verteilt, die am Dienstag vergeben worden waren. "Es waren weniger als 20 Kinder, die aufgrund des Streiks in anderen Kitas betreut wurden", sagte Stadtsprecher Robert Jordan.

  • Streik bei der Düsseldorfer Rheinbahn : Pendler brauchen rund 50 Prozent mehr Zeit für den Arbeitsweg

Am Mittwochmorgen hatte die Stadtverwaltung eine Info-Hotline für Eltern eingerichtet. Die Stadt habe "durch umsichtige Planung und unter Mithilfe der Eltern einen ruhigen Streiktag erlebt", erklärte Jordan. Er weist darauf hin, dass Eltern für die ausgefallene Betreuung die anteilige Erstattung des Elternbeitrages beantragen können. Der formlose Antrag soll an die Stadt Grevenbroich, Der Bürgermeister, FD 51.1 Elternbeiträge, Am Markt 2, 41515 Grevenbroich, gesendet werden.

Wo am Mittwoch noch gestreikt wird, lesen Sie hier.

(cso-)