Straßen-Sperrungen in der City von Grevenbroich

Bauarbeiten in Grevenbroich : Straßen-Sperrungen in der City

Wer mit dem Auto in die Innenstadt fährt, muss Anfang kommender Woche an zwei Stellen mit Sperrungen und Beeinträchtigungen rechnen. Am Montag und Dienstag, 29. und 30. Juli, werden im Auftrag der Stadtbetriebe Grevenbroich dringend erforderliche Asphaltarbeiten im Bereich der Parkbuchten an der Karl-Oberbach-Straße und auf der Straße Am Flutgraben vorgenommen. Das teilt jetzt die Stadtverwaltung mit.

Auf der Karl-Oberbach-Straße kommt es im Bereich der Parkbuchten in Höhe des Eulenturms bei starkem Regen zu extremen Wasseransammlungen. Das Wasser steht dann so hoch, dass die Parkplätze kaum oder gar nicht genutzt werden können. Die Fläche wird nun bearbeitet, damit das Regenwasser abfließen kann. Wegen der Lage der Baustelle und der geringen Straßenbreite kann der Verkehr nur in eine Fahrtrichtung aufrechterhalten werden. Die Karl-Oberbach-Straße wird während der Bauarbeiten von der Bahnstraße bis zum Kreisverkehr als Einbahnstraße in Fahrtrichtung Sparkasse-Gebäude ausgewiesen.

Ebenfalls am 29. und 30. Juli rücken Baumaschinen und Arbeiter auf der Straße Am Flutgraben an. Auf dem Teilstück von der Graf-Kessel-Straße bis zur Zumbuschstraße wird die Fahrbahndecke erneuert. Die Straße hat dies sichtlich nötig: Auf mehr als 50 Metern Länge erstreckt sich auf der Fahrbahnmitte eine Spur von Schlaglöchern, Rissen und Flicken. Ein Mittelnaht-Schaden, wie es Fachleute nennen. Vor vielen Jahren war die Fahrbahn in zwei Bahnen nacheinander geschaffen worden, um eine Spur für den Verkehr frei zu halten. Die Naht zwischen den Bahnen erweist sich als Schwachstelle. Die schadhafte Decke auf der Straße Am Flutgraben wird nun abgefräst und erneuert.

In die Arbeiten einbezogen wird auch die Erft-Brücke im Einmündungsbereich Graf-Kessel-Straße/ Am Flutgraben, die zeitgleich eine neue Fahrbahndecke erhält. Geplant ist, in einigen Jahren die Brücke mit Mitteln aus dem Integrierten Stadtentwicklungskonzept komplett zu erneuern.

Die Fahrbahn-Arbeiten am Flutgraben und an der Brücke können laut Verwaltung nur unter Vollsperrung des Abschnittes erfolgen. Nutzer des Parkplatzes am Platz der Republik an der Graf-Kessel-Straße bittet die Stadt, diesen über die Montz- beziehungsweise über die Bahnstraße anzufahren und zu verlassen.

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE