1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Straße "Am Hammerwerk" wird nächstes Jahr verbreitert

Grevenbroich : Straße "Am Hammerwerk" wird nächstes Jahr verbreitert

Der seit mehr als zehn Jahren geplante Ausbau der Straße "Am Hammerwerk" steht in absehbarer Zeit bevor. Wie Planungsdezernent Werner Hoffmann am Freitag erklärte, soll das Projekt im nächsten Jahr realisiert werden. Der größte Teil des Vorhabens wird vom Land finanziert.

"Wir sind in abschließenden, positiven Gesprächen mit Grundstückseigentümern. Die Notarverträge für den notwendigen Grundstückserwerb stehen vor der Unterzeichnung", sagt Hoffmann. Nach aller Voraussicht werden sich die Mitglieder des Planungs- und des Bauausschusses bereits im September mit dieser Thematik befassen.

Die vielbefahrene Straße soll von 7,50 auf neun Meter verbreitert werden. An den Zufahrten zu den Super- und Fachmärkten sind Abbiege- und Kombispuren geplant, die den Verkehr entzerren sollen. "Darüber hinaus wird auf beiden Seiten der Fahrbahn zusätzlich ein 1,50 Meter breiter Streifen für Radfahrer angelegt", betont der städtische Fachdienstleiter Bourzo Dehkordi.

Der Ausbau der Straße kostet rund 623 000 Euro, er wird zu 75 Prozent vom Land Nordrhein-Westfalen bezuschusst. Trotz Spar-Verfügung des Landrates darf sich die Nothaushaltskommune Grevenbroich diese Ausgabe leisten — denn: "Wir setzen hierbei ein Projekt fort, das vor einigen Jahren bereits mit dem Ausbau der Kreuzung bei Aldi begonnen hat", sagt Hoffmann.

Das Land hatte bereits im Juni 2001 erstmals einen Zuschuss für den Ausbau der Straße "Am Hammerwerk" bewilligt. Bislang scheiterte die Realisierung des Vorhabens am notwendigen Grundstückserwerb. Das gesamte Projekt — mit Ausbau der Kreuzung — kostet rund eine Million Euro.

(wilp)