1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Stadtsportverband Grevenbroich feiert sein 60-jähriges Bestehen

Sportlandschaft in Grevenbroich : Stadtsportverband feiert sein 60-jähriges Bestehen

Dem Verband gehören insgesamt 72 Vereine an.

60 Jahre Stadtsportverband – das muss gefeiert werden. Dafür hatte Vorsitzender Heinz-Peter Korte zum kleinen, aber feinen Festakt in den Rittersaal des Alten Schlosses geladen. Rund 60 Gäste waren gekommen, um ihre Glückwünsche zu überbringen, darunter Landrat Hans-Jürgen Petrauschke und Bürgermeister Klaus Krützen. Sie beide betonten die Bedeutung von Sport und Bewegung und lobten das vielfältige Angebot in Grevenbroich.

Dem Stadtsportverband gehören 72 Vereine mit rund 18.000 Mitgliedern an. „Eine stolze Zahl“, sagt Krützen. „Am 23. Juni 1958 wurde der Stadtverband für Leibesübungen gegründet“, erläutert Heinz-Peter Korte. „Ich kann mich noch sehr gut daran erinnern, immerhin war ich da schon neun Monate alt“, sagt er lächelnd. Korte berichtete von stürmischen Zeiten, häufig wechselnden Vorständen. „Unser heutiges Vorstandsteam ist da schon länger im Geschäft.“ Während die ersten Jahre von der Organisation des Sports geprägt wurden, kamen später immer mehr Aufgaben und Bereiche hinzu. Die Erftstaffel und die Parkfeste waren neben den Sportlerehrungen die Highlights. Und weil der Stadtsportverband trotz seiner 60 Jahre noch lange nicht zum alten Eisen gehört, gab es eigens zu diesem Anlass eine Ausschreibung: Jeder konnte seinen Entwurf für ein neues Logo einreichen. Der Vorschlag von Richard Sache wird künftig das Tun des Verbandes symbolisieren.

Krützen bestätigte, dass die Sportvereine in Grevenbroich „gut aufgestellt“ sind. „Das beruht vor allem auf dem ehrenamtlichen Engagement.“ Er sicherte dem Stadtsportverband weiter jede Unterstützung zu, „solange es finanziell machbar und begründet ist“. Zeichen setzte die Stadt etwa mit dem neuen Bad und der Sanierung der Kunstrasenplätze in Orken und Gustorf.

(vest)