Grevenbroich: Stadtpark soll nach Bernrath benannt werden

Grevenbroich : Stadtpark soll nach Bernrath benannt werden

Ér ist ein Vorzeigestück der Stadt – und er soll künftig den Namen einer herausragenden Persönlichkeit der Stadt tragen: Der Stadtpark soll nach dem ehemaligen Bürgermeister Hans Gottfried Bernrath benannt werden. Der SPD-Politiker und Bundestagsabgerdnete starb 2010 im Alter von 85 Jahren. Der "Hans-Gottfried-Bernrath-Park" wird nach den Vorschlägen der Verwaltung für den Planungsausschuss am Dienstag das Gebiet des Erkens-Parks sowie die Apfelwiese und Künstlerinsel umfassen. Lediglich Braunkohlewäldchen und Stadtparkinsel sowie das Museum sind laut diesem Vorschlag ausgenommen. Nach Anträgen von SPD und UWG hatten sich alle Fraktionen für eine Benennung einer öffentlichen Fläche nach dem Wevelinghovener ausgesprochen.

Zudem soll es einen Hans-Gottfried-Bernrath-Weg geben: am linken Erftufer von der Einmündung in den Klosterweg an der Motte in Wevelinghoven bis zum Park in der City. "Dieser Wanderweg verdeutlich sinnbildlich, dass Hans Gottfried Bernrath von Wevelinghoven aus kommend die gesamte Stadt gestaltend geprägt hat", sagt SPD-Fraktionschef Horst Gerbrand. Der Weg als Namensträger sei eine Idee der Werbe- und Interessengemeinschaft Wevelinghoven und der SPD, so Gerbrand. Zudem hatte die Fraktion die Benennung von Teilen des Parks vorgeschlagen. "Bernrath ist Vater der Landesgartenschau 1995, durch die der Park sein neues Erscheinungsbild erhalten hat."

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE