1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Stadtfest in Grevenbroich: "Erlebnismarkt" löst den "City-Herbst" ab

Bald wieder Stadtfest in Grevenbroich : „Erlebnismarkt“ löst den „City-Herbst“ ab

Die Gesellschaft für Wirtschaftsförderung und Stadtmarketing plant für den 2. Oktober wieder ein Fest mit verkaufsoffenem Sonntag. Ursprünglich sollte die Veranstaltung am 25. September stattfinden. Aus Rücksicht auf die Schützenfeste in Gustorf und Allrath wurde der Termin kurzfristig geändert.

Nach dreijähriger Abstinenz wird es Anfang Oktober wieder ein Stadtfest mit verkaufsoffenem Sonntag in Grevenbroich geben. Gefeiert wird allerdings nicht mehr unter dem bekannten Titel „City-Herbst“. Die Gesellschaft für Wirtschaftsförderung und Stadtmarketing (GFWS) feilt aktuell an einem neuen Veranstaltungs-Konzept: Mit dem „Grevenbroicher Erlebnismarkt“ soll sich die Schlossstadt von ihrer nachhaltigen Seite präsentieren.

Einen „City-Herbst“ hat Kristiane von dem Bussche noch nicht „live“ erleben können. „Von Bildern her weiß ich aber, dass diese Veranstaltung regelmäßig für dichtes Gedränge in der Fußgängerzone sorgte“, sagt die Geschäftsführerin, die im Frühjahr ihren Dienst bei der GFWS angetreten hat. Da ein solcher Menschenauflauf in Corona-Zeiten nur schwer vorstellbar sei, habe sich die neue Gesellschaft nun Gedanken darüber gemacht, was alternativ angeboten werden könnte.

„Unsere Idee: Wir werden am 2. Oktober einen Markt veranstalten, der die Themen Nachhaltigkeit, regionale Produkte und Genuss in den Mittelpunkt stellt“, schildert Kristiane von dem Bussche. Auf dem Marktplatz sowie auf der Breite, Kölner und einem Teil der Bahnstraße sollen möglichst viele Akteure aus Grevenbroich und Umgebung mit den unterschiedlichsten Waren präsentieren: „Das werden etwa Gemüse- und Obstbauern, Marmeladenanbieter oder Metzger sein“, sagt die Geschäftsführerin beispielhaft. Geplant ist, „viele schöne, gesunde und leckere Angebote aus der Region mitten in unsere Stadt zu holen.“

  • Haben die Details zum Projekt jetzt
    Digitalisierung in Grevenbroich : Geschenkte „Digital X“-Teilnahme ist Chance für Geschäftsleute
  • Die Auswahl beim City-Flohmarkt ist groß:
    Ferien-Flohmarkt in Dormagen : Schnäppchen-Jagd in der City
  • Ein Mann dreht in einer Wohnung
    Versorger NEW kündigt an : Gas und Strom werden im Herbst teurer

Bei dieser Gelegenheit soll auch heimischen Vereinen, die sich um die Verschönerung des Stadt- oder Ortsbildes kümmern, die Gelegenheit geboten werden, sich in einem größeren Rahmen präsentieren zu können. Und: In der Coens-Galerie wird es erstmals eine Jobbörse geben. „Angesichts des überall zu spürenden Fachkräftemangels wollen wir regionalen Unternehmen damit die Möglichkeit bieten, sich und ihre Arbeitsplatz-Angebote in einem etwas anderen Umfeld zu präsentieren“, sagt Kristiane von dem Bussche. Die GFWS hat im Vorfeld das Interesse bei rund 40 Firmen abgefragt und ist dabei „auf positive Resonanz gestoßen“.

Der erste „Grevenbroicher Erlebnismarkt“ soll unter dem Strich aber „ein Volksfest mit Musik und schönem Ambiente“ sein, das auch dem örtlichen Handel zugute kommen soll. Von 13 bis 18 Uhr werden die Geschäfte an diesem Sonntag geöffnet sein, die Veranstaltung am ersten Oktober-Wochenende sei bereits mit der Gewerkschaft Verdi und der Kirche abgestimmt worden, sagt von dem Bussche. Samstags-Aktionen – wie früher beim „City-Herbst“ üblich – soll es nicht geben.

Aktuell sucht die Gesellschaft für Wirtschaftsförderung und Stadtmarketing noch Anbieter und Vereine, die den ersten „Grevenbroicher Erlebnismarkt“ mitgestalten möchten. Auch Ideen von Bürgern sind gefragt. Unter Telefon 02181 2132900 oder per E-Mail an kontakt@gfws-grevenbroich.de werden Bewerbungen und Anregungen entgegen genommen.