Grevenbroich: Stadt verlängert Verträge für Kindergärten

Grevenbroich : Stadt verlängert Verträge für Kindergärten

35 Kindergärten gibt's in der Stadt – für zwei davon, die "Zaubermühle" in Gindorf und das "Elsener Haus", verlängerte die Stadt jetzt die Verträge.

35 Kindergärten gibt's in der Stadt — für zwei davon, die "Zaubermühle" in Gindorf und das "Elsener Haus", verlängerte die Stadt jetzt die Verträge.

Die Papiere unterzeichneten Bürgermeisterin Ursula Kwasny und Erster Beigeordneter Michael Heesch sowie Karl Boland von Parisozial und Volker Abrahamczik von der Deutschordens Jugend- und Familienhilfe in Elsen. Die beiden "armen Träger" erhalten 91 Prozent der Kosten vom Land erstattet, für den Rest tritt die Stadt ein.

42 000 Euro erhält Parisozial für die "Zaubermühle", 65 000 Euro fließen fürs "Elsener Haus" mit sechs Gruppen. "Unsere Zusammenarbeit ist seit Jahren gut", betonte Kwasny. Stadt und Parisozial planen zurzeit den Umzug der "Zaubermühle" mit rund 55 Kindern von der Mühlenstraße in die alte Gindorfer Hauptschule.

Die Stadt betreibt 21 eigene Kitas. Für die Betreuung der 1690 Kinder ab drei Jahren und 180 Unterdreijährigen sorgen zudem zehn katholische und ein evangelischer Kindergarten sowie die Integrative Kindertagesstätte "Blumenwiese" der Lebenshilfe in Elsen.

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE