1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Stadt verhängt Parkverbot über die Schlossstraße

Grevenbroich : Stadt verhängt Parkverbot über die Schlossstraße

Die Schlossstraße ist jetzt Spielstraße. Wer mit dem Auto von der City aus den historischen Torbogen ansteuert, muss nun im Schritttempo fahren. Mit der neuen Verkehrsregelung will die Stadtverwaltung jedoch nicht nur Rasern einen Riegel vorschieben. Ihr geht es vor allem um die Falschparker, die seit einiger Zeit an der Einmündung zur Karl-Oberbach-Straße ihre Fahrzeuge abstellen.

Darüber hatte sich zuletzt die CDU-Ratsfrau Heike Troles ereifert. "Da Autofahrer ihre Wagen oft rechts und links der Zufahrt parken, wird der Kreuzungsbereich sehr unübersichtlich. Ich sehe dort Gefahren vor allem für Schüler, die diese Straße häufig nutzen, weil sie zum Schlossbad müssen", beklagte sie. Die Stadt hat darauf reagiert.

"Auf dem Streckenabschnitt in Richtung Standesamt gelten nun die Vorschriften einer sogenannten Spielstraße, also eines verkehrsberuhigten Bereichs. Die entsprechenden Schilder wurden jetzt montiert", erklärt Rathaussprecher Andreas Sterken. Die neue Regelung beinhaltet ein generelles Parkverbot entlang der Schlossstraße bis zum Torbogen. Darüber hinaus müssen Autofahrer nun Schrittgeschwindigkeit fahren, vorher galt in diesem Abschnitt Tempo 10.

"Dafür dürfen Fußgänger nun die Straße in ihrer ganzen Breite nutzen", sagt Andreas Sterken. Damit werde die Verkehrssicherheit für die vielen Besucher des Alten Schlosses und des nebenan liegenden Hallenbades erhöht.

Obwohl die neuen Schilder hängen, werden sie ignoriert. Zumindest gestern wurde im Eingangsbereich der Schlossstraße nach wie vor geparkt. Die Stadt will das unterbinden: Sie kündigt Kontrollen des Ordnungsamtes an.

(wilp)