1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Stadt verbessert Beschilderung im Grönland-Gebiet

Grevenbroich : Stadt verbessert Beschilderung im Grönland-Gebiet

An der Von-Droste-Straße herrscht laut Anwohnern ein Hausnummern-Chaos. Durch Poller, die die Straße teilen, verirren sich immer wieder Ortsfremde in dem Gebiet in Elsen. Auch Taxifahrer und Postboten haben Probleme.

Die Stadt will jetzt die Beschilderung kontrollieren und bei Bedarf verbessern. Eine Änderung des Straßennamens, wie er von Anwohnern vorgeschlagen wurde, steht für die Verwaltung nicht zur Debatte. "Der Aufwand und die Kosten für die Bürger wären viel zu groß", sagt Stadtsprecher Andreas Sterken.

Die Index-Schilder, auf denen die Hausnummern der Stichstraßen vermerkt sind, sollen jetzt nochmals kontrolliert werden. "Es kommt vor, dass Schilder abmontiert oder zerstört werden. Dann ist eine Verwirrung natürlich gegeben. Aber auch dabei sind wir auf Meldungen durch die Bürger angewiesen", so der Stadtsprecher.

Die Poller in der Straßenmitte sollen jedoch bleiben. Das wollen auch die Anwohner wie Silke Röcher-Hoffmann. Die Menschen an der Von-Droste-Straße hatten sich die Teilung nach dem Ende der Bauarbeiten Mitte der 90er Jahre gewünscht. Die Poller sollen den Verkehr beruhigen.

Ein Problem: Die Navigationsgeräte kennen die Sperre auf der Straße nicht. Ähnlich verhält es sich an der Von-Rath-Straße. Die Stadt sieht dort Handlungsbedarf durch die Bürger. "Betroffene Nutzer von Navis sollten sich an die Hersteller wenden. In vielen Geräten sind Optionen installiert, mit denen Fehler in den Karten gemeldet werden können. Machen dies zahlreiche Nutzer, dann wird die Sperre in das System integriert", sagt Andreas Sterken.

Bei der Verteilung der Hausnummern sieht die Stadtverwaltung "keine Fehler". "Für mich ist das System schlüssig. Zwar ist das Wohngebiet etwas verzweigt, aber dennoch sind die Hausnummern nach dem normalen System angeordnet", meint Sterken.

(draxl)