1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Stadt meldet Total-Ausfall bei Sirenen-Test in Grevenbroich

Sirenen-Alarm funktionierte nicht : Stadt meldet Total-Ausfall bei Sirenen-Test am Samstag

Alle neun Sirenen blieben beim Probealarm am Samstag still. Das sagt die Stadtverwaltung. Ursache sei ein Fehler in der Funkauslöse-Technik gewesen, der behoben worden sei. Die Konsequenz: Die Sirenen sollen nun jeden Monat getestet werden.

Die Reihe der Pannen beim Sirenen-Warnsystem der Stadt reißt nicht ab. Am Samstag um 12 Uhr sollten die neuen Hochleistungs-Sirenen los heulen, doch das mit dem Probealarm hat nicht so richtig geklappt – denn: Alle Sirenen-Anlagen blieben stumm, meldete Rathaussprecherin Claudia Leppert am Montag auf Anfrage unserer Redaktion. Was ein wenig verwundert: Denn am Samstagmittag war in einigen Stadtteilen deutliches Sirenengeheul zu vernehmen.

Beim bundesweiten Warntag im September 2020 waren zwei Anlagen still geblieben, eine weitere brach zwischendurch ab. Und beim Test im vergangenen Monat ließen zwei Sirenen nichts von sich hören. Einen Komplett-Ausfall, wie ihn die Stadt schildert, gab es aber bislang noch nicht: Nach Auskunft von Claudia Leppert blieben die Sirenen „aufgrund eines Fehlers bei der Funk-Auslösetechnik stumm“. Die Anlagen selbst seien funktionstüchtig gewesen, „aber das Funksignal, das sie auslösen soll, hat sie nicht erreicht“, erläutert Leppert. „Gemeinsam mit der Leitzentrale des Rhein-Kreises Neuss hat die Stadt die Fehlerursache umgehend überprüft und das Problem behoben.“ 

Woran der Fehler genau lag, war am Montag von der Grevenbroicher Stadtverwaltung nicht zu erfahren. Doch die Stadt zieht Konsequenzen. „Künftig soll an jedem ersten Samstag eines Monats das Sirenenwarnsystem getestet werden“, kündigt Claudia Leppert an. „Wir sind zuversichtlich, dass dann endlich alles reibungslos funktioniert.“

Während in Grevenbroich die Anlagen laut Stadtverwaltung schwiegen, heulten dagegen in der Nachbarstadt Neuss Sirenen los, ob wohl es weder einen echten Alarm gab noch ein Test anstand. „Zumindest einige Sirenen ertönten am Samstag. Wir vermuten, dass eine technische Störung in der Leitstelle vorlag“, sagt Stadtsprecher Peter Fischer. Bei der Kreispressestelle war zu den Vorfällen am Montagnachmittag keine Auskunft zu erhalten.

Das Sirenennetz soll in beiden Städten weiter ausgebaut werden. In Grevenbroich ist in diesem Jahr die zehnte Anlage auf der neuen Feuerwache an der Kreisstraße 10 geplant.