Grevenbroich: Stadt gibt Zuschuss für die Träger von Kindergärten

Grevenbroich: Stadt gibt Zuschuss für die Träger von Kindergärten

Verträge wurden gestern im Rathaus unterzeichnet.

Die Stadt unterstützt die freien Träger von Kindergärten in diesem Jahr mit 213.000 Euro. Der Erste Beigeordnete Michael Heesch lud die Vertreter gestern zur Vertragsunterzeichnung ins Rathaus ein.

Der gesetzliche Betreuungsanspruch für Kinder im Alter von drei Jahren bis zur Schulpflicht und die erforderliche Ausweitung des Platzangebotes für unter Dreijährige kann die Stadt nicht alleine sicherstellen. Sie arbeitet deshalb schon seit Jahren erfolgreich mit der katholischen Kirchengemeinde St. Clemens Kapellen sowie den Trägern Pari-Sozial in Wuppertal, der Lebenshilfe im Rhein-Kreis Neuss, der Evangelischen Jugendhilfe Neuss-Süd sowie der Deutschordens Jugend- und Familienhilfe in Elsen zusammen. In deren Kitas werden 372 Kinder betreut - insgesamt besuchen derzeit 2036 "Pänz" eine der Tageseinrichtungen im Stadtgebiet.

"Ohne den Zuschuss an die Träger würden wir den Rechtsanspruch weder für Unter- und Über-Dreijährige noch im integrativen Bereich erfüllen", sagte Michael Heesch. Bei ihrer Untersuchung im Rathaus habe die Gemeindeprüfungsanstalt NRW dieses Verfahren ausdrücklich positiv bewertet, betonte der Erste Beigeordnete. Kritisch sei aber angemerkt worden, dass der Trägeranteil reduziert werden soll. Was Heesch beklagte: Es werde immer schwieriger, geeignetes Personal für die Kitas zu finden. "Wir brauchen daher dringend eine Ausbildungsinitiative," forderte er.

(wilp)