1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Stadt erhält 1,2 Millionen Euro mehr Steuern

Grevenbroich : Stadt erhält 1,2 Millionen Euro mehr Steuern

Nach den Mai-Steuerschätzungen wird der Grevenbroicher Stadt-Haushalt um einen deutlichen Betrag entlastet. Kämmerin Monika Stirken-Hohmann geht von einem Mehrertrag aus, der über einer Million Euro liegt. Das wird sie morgen Abend auch gegenüber den Mitgliedern des Stadtrats erklären.

"Die Regionalisierung der Ergebnisses des Arbeitskreises ,Steuerschätzung' führt für den Gemeindeanteil an der Einkommenssteuer für das Jahr 2011 zu höheren Ansätzen", erklärte Stirken-Hohmann. War man nach den Orientierungsdaten aus dem vergangenen Jahr für 2011 noch von einem Ansatz in Höhe von 22,1 Millionen Euro ausgegangen, so ergibt die aktuelle Regionalisierung einen Ansatz von rund 23,3 Millionen Euro. Das bedeute für die Stadt Grevenbroich einen Mehrertrag in Höhe von rund 1,2 Millionen Euro.

Wie Stirken-Hohmann gegenüber der NGZ unterstrich, lagen die Ansätze für den Bereich des Gemeindeanteils an der Umsatzsteuer laut Orientierungsdaten noch bei 2,8 Millionen Euro. "Auch hier hat sich nach der aktuellen Regionalisierung ein erhöhter Ansatz von 2,9 Millionen Euro ergeben", so die Kämmerin. Für Grevenbroich bedeute dies eine Verbesserung von 101 234 Euro.

Der nüchterne Kommentar der Finanz-Chefin aus dem Rathaus: "Ich begrüße diese Entlastung für unseren Haushalt."

(NGZ)