Grevenbroich: St. Stephanus wird zum Konzertsaal

Grevenbroich: St. Stephanus wird zum Konzertsaal

Der Förderverein von St. Stephanus wird 2018 seine Konzertreihe in der Elsener Pfarrkirche fortsetzen. Initiator Gerd Reibel freut sich mit seinen Mitstreitern Sven Morche und Josef Lieven über die gute Resonanz bei den Sonntags-Konzerten 2017. "Das Publikum erlebte sie nicht nur als musikalische Darbietungen, sondern auch als Gelegenheit, in dem würdevollen Kirchenraum eine andachtsvolle Stimmung zu genießen", berichtet Reibel.

Auch für 2018 sind Konzerte mit unterschiedlichen Ausrichtungen und Ensembles geplant. Mit dem Auftaktkonzert "Il Flauto Dolce" am 14. Januar, 17 Uhr, stellen sich Musikschüler unter der Leitung von Marion Bleyer-Heck mehrere Musikschüler. Sie waren Bundessieger beim Wettbewerb "Jugend musiziert" und werden mit Blockflöte, Violoncello und Cembalo Werke vom Frühbarock bis zur Moderne vortragen. Am 11. März ist das Trio Amista (Violine, Flöte, Klavier) mit dem Programm "Von Bach bis Bernstein" zu Gast in der Pfarrkirche.

Gesang, Flöte und Orgel werden am 13. Mai eine musikalische Stunde unter dem Thema der Arie "Meine Seele hört im Sehen" von Georg Friedrich Händel gestalten. Das U16-Jugendsinfonieorchester der Tonhalle Düsseldorf kommt am 17. Juni, zu einem Auftritt. Und am 9. September gibt es ein Konzert mit dem Chor "New York 2000". Eine ganz andere Musikrichtung wird am 14. Oktober erklingen: Jazz, Latin, Swing und Funk werden mit "Heavens Gate", der Bigband des Senders Domradio, zu hören sein.

  • Grevenbroich : Pascal-Chor singt für Elsener Orgel

Der Eintritt ist frei. Um Spenden für die Wartung der Orgel und der Musikreihe wird gebeten.

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE