Grevenbroich: Spielmobil startet in die Saison

Grevenbroich: Spielmobil startet in die Saison

Bus mit Spielgeräten und Bastelsachen ist bald wieder stadtweit unterwegs.

Zum Start in die Saison des Spielmobils wird sich das Team der Alten Feuerwache musikalische Unterstützung holen: Stefan Strohhut heißt der Kinderliedersänger, der hauptberuflich unter seinem richtigen Namen Stefan Pelzer-Florack das Grevenbroicher Kulturamt leitet.

Von 12 bis 16 Uhr wird das Spielmobil dann auf dem Spielplatz in Neurath stehen und für alle interessierten Kinder verschiedenste Bewegungsspiele, Fahrgeräte und Bastelaktionen anbieten. Auch am 4., 5. und 6. April (dann allerdings von 10 bis 14 Uhr) steht das Spielmobil auf dem Spielplatz an der Welchenbergerstraße, bevor es seine Tour durch das Stadtgebiet startet.

Jeden Mittwoch zwischen 14 und 17 Uhr wird das Team des Spielmobils Hula-Hoop-Reifen, Puzzles, Schminksachen, Bastelzeug und anderes aus seinem kleinen Bus auspacken und den Kindern zur Verfügung stellen. Erster Halt am 11. April ist der Platz in Orken an der Düsseldorfer Straße. Alle Termine wird das Team bald auf der Homepage der Stadt Grevenbroich sowie auf der Facebookseite der Alten Feuerwache veröffentlichen.

  • Grevenbroich : Das Spielmobil erreicht 2017 stadtweit 700 Kinder

"Ziel ist es, alle Stadtteile zu besuchen", sagt Hilde Seuring, stellvertretende Leiterin der städtischen Jugendarbeit. Jeden einzelnen der insgesamt 89 Plätze (die Bolzplätze mit eingerechnet) könne das Mobil innerhalb einer Saison aber nicht erreichen. Mit dem Spielmobil soll Kindern zwischen vier und zwölf Jahren ein breiteres Spielangebot gemacht werden. "Die Kinder sollen den Spielplatz als Treffpunkt neu erleben", berichtet Hilde Seuring. Weil viele Kinder immer früher ein Smartphone bekämen, sei es wichtig, die Bewegung an der frischen Luft zu fördern.

Betreut wird das Grevenbroicher Spielmobil von Emily Pilger und Tom Dohmen, die den Bundesfreiwilligendienst bei der Alten Feuerwache absolvieren. Die beiden 19-Jährigen werden von Studenten auf Honorarbasis unterstützt. Das Spielmobil freut sich über Spenden, um neue Spielzeuge zu kaufen und Verschleißteile zu ersetzen.

(mre)