1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Sperrungen zum Schützenfest

Grevenbroich : Sperrungen zum Schützenfest

Der Platz der Republik und die Graf-Kessel-Straße haben am Dienstag den Anfang gemacht: Dort kann wegen des Schützenfestes nicht mehr geparkt werden. Weitere Sperrungen stehen an, Ausweichparkplätze sind vorhanden.

Es gibt Dinge, die gehören genauso zum morgendlichen Ritual wie der Kaffee auf dem Frühstückstisch. Die Fahrt zur Arbeit zum Beispiel — und die Parkplatzsuche. Letztere wird sich in den kommenden Tagen für viele Grevenbroicher anders gestalten: Wegen des Schützenfestes stehen der Platz der Republik und die Graf-Kessel-Straße seit Dienstag Mittag nicht mehr zum Parken zur Verfügung, am Mittwoch werden die Graf-Kessel-Straße und die Montzstraße für den Durchgangsverkehr gesperrt.

Für Berufspendler bedeutet das: Sie müssen sich nicht nur einen neuen Parkplatz suchen, sondern auch andere Wege bei der Fahrt zum Büro nehmen. Die NGZ gibt einen Überblick über Parkmöglichkeiten.

Parkhäuser Die beiden Parkhäuser in der Innenstadt bieten reichlich Parkflächen. Diese kosten allerdings auch: Sowohl in der Coens-Galerie, als auch im Montanushof beträgt die Tageshöchstgebühr zehn Euro. Geöffnet hat das Parkhaus in der Coens-Galerie wochentags von 7 bis 21 Uhr und samstags von 7 bis 18 Uhr. Sonn- und feiertags bleibt es geschlossen. Das Parkhaus im Montanushof hat durchgehend geöffnet. Nach 24 Uhr ist der Zugang aber nur noch über den Seiteneingang möglich.

Ausweichparkplätze für den Platz der Republik bestehen während der Schützenfesttage am Berufsbildungszentrum sowie am Pascal-Gymnasium, Schwarzer Weg. Bis in die Innenstadt bedeutet das jedoch einen kleinen Fußmarsch. Je nach Parkplatz ist man dann schon mal 15 Minuten unterwegs. Der Vorteil: Diese Parkflächen sind kostenfrei.

Altes Schloss Dort gibt es bekanntlich auch Parkmöglichkeiten — allerdings sind diese überschaubar. Deshalb gilt: Wer zuerst kommt, parkt zuerst. Zu beachten ist, dass die kostenfreie Höchstparkdauer drei Stunden beträgt, die Parkscheibe sollten Autofahrer, die ihren Wagen am alten Schloss abstellen, daher nicht vergessen. Das Ordnungsamt wird auf diese Plätze achten und Kontrollen vornehmen. Anders an der Spielspinne (Flutgraben): Dort ist das Parken frei.

Straßensperrungen Die Graf-Kessel-Straße und die Montzstraße machen heute den Anfang. Doch nicht nur sie werden für den Durchgangsverkehr gesperrt. Ab Samstag, 3. September, ist auch die Bahnstraße zwischen Ostwall und Karl-Oberbach-Straße gesperrt. Dasgleiche gilt für die Karl-Oberbach-Straße ab dem Kreisverkehr an der Sparkasse.

Teilsperrungen gibt es während der Schützenfesttage auf dem Schweidweg und Am Flutgraben. Dort tritt eine Einbahnstraßenregelung in Kraft. Der Kirmesplatz ist von der Bergheimer Straße aus kommend nur über den Schweidweg erreichbar. Die Ausfahrt in Richtung Bergheimer Straße ist hingegen nur über die Straße Am Flutgraben möglich. Dies dient zur Sicherung der Rettungswege.

(NGZ)