1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Sonnenhungrige starten in die Freibad-Saison

Grevenbroich : Sonnenhungrige starten in die Freibad-Saison

Auf dem Tisch steht eine Tasse Kaffee, auch der Kuchen fehlt nicht. Anna Finken hat es sich neben dem Schwimmbecken auf einem Stuhl gemütlich gemacht. Die 58-Jährige nutzt am Mittwoch den ersten Tag der neuen – und vielleicht letzten – Freibadsaison im Schlossbad.

Auf dem Tisch steht eine Tasse Kaffee, auch der Kuchen fehlt nicht. Anna Finken hat es sich neben dem Schwimmbecken auf einem Stuhl gemütlich gemacht. Die 58-Jährige nutzt am Mittwoch den ersten Tag der neuen — und vielleicht letzten — Freibadsaison im Schlossbad.

"Ich habe schon auf diesen Tag gewartet, etwa vier Mal in der Woche bin ich im Sommer hier, erzählt die Elsenerin. Noch ist es nicht sicher, ob es zum Schlossbad-Neubau auch ein Freibad geben wird.

Trotz 27 Grad im Schatten ist die Resonanz beim Saisonstart etwas zurückhaltend. Rund 100 Badegäste bevölkern bis 15 Uhr Becken, Sprungturm, Rutsche und Liegewiesen. "Es könnten mehr sein", sagt Bademeister Hubert Hohmann (58) am Beckenrand, der für die die Anlage mit "viel Grün wie im Park und 24 Grad Wassertemperatur" warb.

Die, die kommen, sind oft ganz treue Fans — wie Anna Finken. Hier treffe ich immer Bekannte", sagt sie. Und Claudia Broisch in der Nachbar-Stuhlreihe meint: "Ich war schon in vielen Freibädern, aber ich komme immer wieder ins Schlossbad, Das ist familiärer und einfach gemütlicher."

Einig sind sich die Frauen darüber, dass es in Grevenbroich auf jeden Fall weiter ein Freibad geben müsse. Der selben Meinung ist auch Mandy Hilgers (23), die in Grevenbroich nicht weit entfernt wohnt und zusammen mit Vanessa Zauner das Sonnenbad auf der Wiese genießt. "Eigentlich wollten wir ins Hallenbad, dann sahen wir, dass Freibad auf hat", erklärt Vanessa Zauner.

Nun hoffen die Wirtschaftsbetriebe Grevenbroich, dass das gute Wetter anhält — und bis zu 3000 Besucher am Tag kommen.

(NGZ)