1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: So waren unsere Zeugnisse

Grevenbroich : So waren unsere Zeugnisse

Was stand auf Ursula Kwasnys Volksschul-Abschlusszeugnis? Welche Fächer mochte Gourmetkoch Dieter Kaufmann? Lernte Bundestagsabgeordneter Bijan Djir-Sarai gerne? Vier Grevenbroicher zeigen ihre Zeugnisse.

Heute gibt es Halbjahreszeugnisse. Für alle Fünftklässler etwas Besonderes, weiß Erasmus-Lehrer Jörg Matzigkeit: "Für sie ist es das erste Zeugnis der weiterführenden Schule." Auch für den Pädagogen sind diese Zeugnisse eine Premiere: Erstmals hat er sie als Klassenlehrer unterzeichnet. Wenn er an sein Realschulzeugnis der fünften Klasse denkt, ärgert ihn eine Zensur sehr: "Die ,3' in Sport. Das war für einen Jungen hart."

Sport war auch definitiv kein Lieblingsfach von Bürgermeisterin Ursula Kwasny. Sie fürchtete, auf ihrem Abschlusszeugnis der Volksschule ein "Ausreichend": Bei 13 "Zweien" und drei "Sehr gut" ein Makel für Kwasny. Sie machte einen Deal mit ihrer Sportlehrerin: Für eine Kür am Barren gab's die "Drei".

Das früheste auffindbare Zeugnis von Gourmetkoch Dieter Kaufmann stammt von der Hotelfachschule und verzeichnet das Prädikat "Gut": "Keine Ahnung, wo die älteren Zeugnisse geblieben sind", sagt Kaufmann. Ihm fielen vor allem Sprachen leicht. Bijan Djir-Sarai, für die FDP im Berliner Bundestag, nennt Politik und Geschichte als Lieblingsfächer. Auch wenn er für gute Zensuren viel büffeln musste: "Im Nachhinein kann ich dazu nur sagen: Es hat sich gelohnt!"

(NGZ)