1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: "So begann unsere Liebe"

Grevenbroich : "So begann unsere Liebe"

Ein Blick, ein Kuss – ein Paar: Zum Valentinstag, dem Tag der Liebenden, erinnern sich drei Paare aus Grevenbroich, wo sie sich das erste Mal trafen und erzählen ihre Liebesgeschichten.

Der 14. Februar ist Valentinstag – der richtige Tag, um sich an Schmetterlinge im Bauch, Herzrasen und den ersten Kuss mit der großen Liebe zu erinnern. Drei Grevenbroicher Paare verraten, wie ihre Liebe begann.

Am Schulhof trafen sich "Rabaue-Sänger Peter Kempermann und seine Gerti zum ersten Mal: Sie war in der vierten, er in der sechsten Klasse. Foto: M. Reuter

Kuss am Kanuheim

Im Café Kultus kennengelernt, am Kanuheim zum ersten Mal geküsst: Kristina und Axel Holzhausen, das Schützenkönigspaar in Grevenbroich. Foto: M. Reuter

Kristina und Axel Holzhausen (beide 28), das Königspaar der Grevenbroicher Schützen, lernte sich im Café Kultus kennen: "Ich kellnerte, Axel war Gast", erinnert sich Kristina Holzhausen (28). Ihre Liebe zueinander entdeckten sie "ganz spontan": "Meine Schicht war zu Ende, ich besuchte mit meiner Freundin ein Konzert im Kanuheim. Dort spielte die Band ,Noisebear'", erzählt die Logopädin. Im Publikum entdeckte sie Axel und sprach ihn auf seine auffällige Jacke – Jeans mit Leopardenkragen – an. Beide verließen das Konzert, unterhielten sich lange – und tauschten an diesem Abend auch den ersten Kuss am Kanuheim. Geheiratet haben sie 2009, an ihrem achten Jahrestag – die Jeansjacke hat Axel Holzhausen immer noch.

Ein Paar vom Pausenhof

Gerti (57) und Peter Kempermann (59), Sänger der "Rabaue", sahen sich zum ersten Mal auf dem Schulhof der Grundschule in Kapellen. "Eine Freundin von Gerti fragte mich, ob ich nicht mit ihr gehen wollte", erinnert sich Peter Kempermann. "Dabei wusste ich gar nicht, wer Gerti war." Das änderte sich: Der Sechstklässler und sie Viertklässlerin trafen sich am Pausenhof, turnten um den Pilz – und sollten sich danach nie wieder aus den Augen verlieren. "Auch wenn ich ganz schön um meine Gerti kämpfen musste – aufgegeben habe ich nie", sagt der "Rabaue"-Sänger. Dabei war ihre Liebe auch nach dem "Ja"-Wort vor dem Standesbeamten am 23. Mai 1973 nicht endgültig: "Wir durften erst in unsere Wohnung einziehen, nachdem wir auch kirchlich verheiratet waren." Eine Aufmerksamkeit zum heutigen Tag der Verliebten? "Heute kümmere ich mich mal um den frisch gepressten Orangensaft, das macht sonst meine Frau", sagt Kempermann.

Kennengelernt in der Kantine

Den Ort ihres ersten Treffens können Ralf Müller vom Planungsamt und Elke Wowra (50), stellvertretende Leiterin des Fachbereichs Kultur, gar nicht vergessen – auch wenn sie es wollten. Denn in der Kantine des Rathauses, wo sie sich im Februar 1987 kennenlernten, sind die beiden Verwaltungsmitarbeiter auch heute noch oft. Ob es damals Salat oder Schnitzel gab, daran kann sich Ralf Müller (49) heute allerdings nicht mehr entsinnen. "Besser kennengelernt haben wir uns dann über die gemeinsame Aufgabe: Wir wurden in eine Abteilung versetzt, arbeiteten bei der Volkszählung mit", erinnert sich der gebürtige Grevenbroicher. Auch jetzt würde sich das Paar immer noch zum Essen in der Kantine treffen – vielleicht auch am heutigen Valentinstag.

(NGZ)