1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Schwarze Schätze aus Vinyl

Grevenbroich : Schwarze Schätze aus Vinyl

Adam Jansch sammelt seit 53 Jahren Vinyl-Schallplatten: Weit über 100 000 Scheiben lagern im Keller des 71-jährigen Neukircheners. Am kommenden Samstag präsentiert er seine Raritäten im Museum Villa Erckens.

Rolling Stones, Buddy Holly, Cliff Richard, Elvis Presley, Peter Kraus: Schallplatten, soweit das Auge reicht. Rund 100.000 Singles, 50.000 LPs und 30.000 CDs lagern in Adam Janschs 20 Quadratmeter großem Keller. Hier verbringt der Rentner den halben Tag. "Ich sortiere Platten, höre Musik, es gibt immer etwas zu tun."

Allein von Cliff Richard besitzt der 71-Jährige 200 Platten. Auf seine Beatles-Kollektion ist Jansch besonders stolz: "Meine Scheiben haben nicht einen Kratzer, weil ich sie immer gut gepflegt habe", erzählt der Rentner und legt seine Lieblingsplatte ein: Nana Mouskouri: "Aranjuez mon amour". Jansch schließt die Augen und genießt.

Dann kramt er eine "Cindy und Bert"-Platte heraus: "Die ist über 200 Euro wert", erzählt der Musikliebhaber, der sich im Moment auf eine Ausstellung im Museum Villa Erckens vorbereitet. Unter dem Motto: "Lang lebe Vinyl" findet dort am kommenden Samstag eine Plattenbörse statt. Im Nebenraum stehen dafür bereits hunderte Platten in Kartons abgepackt auf dem Boden.

Jansch greift gezielt in eine Kiste: Zum Vorschein kommt das Album "Sticky Fingers" von den Rolling Stones mit dem legendären Reissverschluss-Cover, kreiert von Andy Warhol. "Die werde ich auf der Plattenbörse für rund 50 Euro verkaufen", erzählt der gelernte Werkzeugmacher. Und auch andere Raritäten können Besucher der Plattenbörse käuflich erwerben. "Ich verkaufe aber nur die Platten, die ich doppelt habe."

In Janschs Keller schlummert ein Vermögen. Originalpressungen, die bis mehrere hundert Euro bringen, sind keine Seltenheit. "Da könnte ich sicher ein Haus von bauen", erzählt der zweifache Vater, dessen Familie nur wenig für sein Hobby übrig hat. Seine erste Platte kaufte er mit 18. "Ich habe schon früher mein ganzes Geld für Platten ausgegeben." Heute ist der 71-Jährige auf Trödelmärkten und Versteigerungen aber auch im Internet unterwegs, um nach Raritäten zu suchen. "Nach dieser Platte habe ich 20 Jahre gesucht", erzählt Jansch und präsentiert "Ein rosarotes Kleid" von "Die Teenies".

Am liebsten hört Jansch aber Platten von Julio Iglesias, Hildegard Knef und Ray Charles. "Von Iglesias habe ich mindestens 50 Singles und 30 Platten." Doch der 71-Jährige sammelt nicht nur Platten, er legt auch bei Hochzeiten, Sportfesten und Weihnachtsfeiern auf. "Man nennt mich auch DJ Adam", erzählt Jansch, der seit 60 Jahren Mitglied der Fußballabteilung Neukirchen-Hülchrath ist, und lacht. Die Vinyl-Platte wird die CD überleben, ist sich Jansch ganz sicher. Dann legt er das "Ave Maria" ein und lauscht dem knisternden Vinyl: "Ich könnte jetzt heulen," sagt er und wischt sich eine Träne weg."

(NGZ)