1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Schule in Grevenbroich: DLRG-Siegel für gelungenen Schwimmunterricht

Schule in Grevenbroich : DLRG-Siegel für gelungenen Schwimmunterricht

Wilhelm-von-Humboldt-Gesamtschule überzeugt mit durchdachtem Konzept und Aufklärung für Eltern. In kleinen Gruppen kann jeweils auf die Schwimmfertigkeiten der Kinder eingegangen werden.

Damit sich Kinder und Jugendliche kopfüber ins Vergnügen stürzen können, wird an der Wilhelm-von-Humboldt-Gesamtschule intensiv gearbeitet. Das bestätigt die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft, DLRG, mit einem Siegel. Für ihren vorbildlichen Schwimmunterricht wurde die Gesamtschule jetzt mit dem DLRG Schulsiegel ausgezeichnet. Sie ist eine von nur 55 Schulen deutschlandweit, die sich das Lob hinter Plexiglas an die Wand schrauben kann.

Auf dieses äußere Zeichen kommt es dem verantwortlichen Lehrer Michael Pauwels und Schulleiterin Julia Herzberg nicht an. Wichtiger ist, dass am Ende der Jahrgangsstufe 6 möglichst viele Mädchen und Jungen schwimmen können. Und dann ist man als Schule eben doch stolz, wenn die Lebensretter das Engagement und die Qualifikation der Lehrkräfte, das Konzept und die Arbeit drumherum per Siegel würdigen. Was hebt die Wilhelm-von-Humboldt-Gesamtschule aus dem Kreis der anderen hervor?

„Wir betreuen alle Kinder beim Schulschwimmen gemäß ihren jeweiligen Fähigkeiten. Und wir achten darauf, dass ein Lehrer höchstens 15 Schüler im Schlossbad beaufsichtigt“, sagt Schulleiterin Herzberg. Dazu fangen die Pädagogen rund um Michael Pauwels bereit in den fünften Klassen mit der Information an. In Elternabenden wird erläutert, warum es so wichtig ist, dass Schüler Schwimmen können. Die sechsten Klassen machen dann jeweils in Doppelstunden intensiven Gebrauch von den Möglichkeiten, die das Grevenbroicher Schlossbad bietet. Jeweils 70 bis 80 Minuten am Stück kann trainiert werden. Absolute Nichtschwimmer treffen sich im Lehrbecken in einer eigenen Gruppe. Alle übrigen werden je nach ihrem Leistungsstand auf Gruppen verteilt.

„Es sollen sich möglichst alle durch unseren Schwimmunterricht verbessern“, definiert Michael Pauwels den Anspruch. Beginner machten in der Regel rasch Fortschritte, aber auch Fortgeschrittene könnten durch das Schulschwimmen ihre Techniken verbessern. Wichtig sei der enge Kontakt zur DLRG Grevenbroich, für die derzeit der Oberstufenschüler Florian Welter steht: „Wer Spaß am Schwimmen gefunden hat, kann bei uns in der DLRG weitermachen.“ Bei Schulfesten hat die DLRG einen eigenen Infostand an der Gesamtschule.