1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Schützenkönig Stephan Brandt regiert jetzt in Neukirchen

Grevenbroich : Schützenkönig Stephan Brandt regiert jetzt in Neukirchen

Obwohl Stephan Brandt als Schütze durchaus treffsicher ist, hatte es beim ersten Anlauf nicht geklappt: 2011 hatte sich Karl Josef Offer gegen ihn durchgesetzt und die Königswürde errungen. Im vergangenen Jahr gab es dann nur einen Bewerber: Stephan Brandt. Er erfüllte sich damit einen langgehegten Traum – und steht ab Samstag mit Ehefrau Sandra im Mittelpunkt des Schützenfestes.

Obwohl Stephan Brandt als Schütze durchaus treffsicher ist, hatte es beim ersten Anlauf nicht geklappt: 2011 hatte sich Karl Josef Offer gegen ihn durchgesetzt und die Königswürde errungen. Im vergangenen Jahr gab es dann nur einen Bewerber: Stephan Brandt. Er erfüllte sich damit einen langgehegten Traum — und steht ab Samstag mit Ehefrau Sandra im Mittelpunkt des Schützenfestes.

Stephan Brandt, genannt "Siggi", ist 47 Jahre alt und arbeitet als Installateur bei den Stadtwerken Düsseldorf. Er ist begeisterter Fußballer und Schütze. Diese beiden Hobbys pflegt er seit seiner Kindheit. Schon früh kickte er in der SG Neukirchen-Hülchrath, aktuell spielt der Fan von Borussia Mönchengladbach in der Altherrenmannschaft.

Seine Schützenlaufbahn begann Stephan Brandt als Edelknabe, später wurde er Edelknabenführer. 1982 gehörte er zu den Mitbegründern des Jägerzugs "Immer heiter", der jetzt zum zweiten Mal den Schützenkönig von Neukirchen stellt. Im Jahr 2010 kam der König mit Michael Pallemanns zum ersten Mal aus den Reihen der "Immer heiter"-Schützen.

Königin Sandra ist gebürtige Kölnerin, wuchs aber in Dormagen auf. Die 43-Jährige arbeitet als Krankenschwester im Kreiskrankenhaus Dormagen. Stephan Brandt war beim Polterabend seiner Cousine auf seine zukünftige Frau aufmerksam geworden. War sie Feuer und Flamme, als er ihr von seinen Königs-Ambitionen erzählte? "Nein, sie tat es mir zum Gefallen, aber mittlerweile macht es auch ihr viel Spaß, Königin von Neukirchen zu sein", erzählt Brandt von seiner Frau, die gerne liest, kocht und im heimischen Garten arbeitet.

Das kinderlose Paar hat seine Residenz im Pfarrheim am Jakobusplatz errichtet, um den Schützen den weiten Weg nach Hülchrath zu ersparen, wo die beiden ihren Lebensmittelpunkt haben. Stephan Brandt muss ein Amt in diesem Jahr ruhen lassen: Vor zehn Jahren wurde er Adjutant von Jägermajor Thomas Stenbrock, den er im vergangenen Jahr als Major vertrat. In die Rolle des Jägeradjutanten schlüpft diesmal Bernd Swiontek.

(NGZ)