Grevenbroich: Schützen suchen Helfer für Traditions-Biwak

Grevenbroich : Schützen suchen Helfer für Traditions-Biwak

Wer wird im August das nächste Schützenbiwak am Alten Schloss über die Bühne bringen? Diese Frage ist zurzeit ungeklärt. Denn der Königskreis, der seit 1990 als Förderverein des BSV Grevenbroich das beliebte Traditions-Treffen an historischer Stätte organisiert, wird sich zurückziehen: "Wir haben im vorigen Sommer unser letztes Biwak veranstaltet – das ist Fakt", sagt Karl-Heinz Schröder, Vorsitzender der Gemeinschaft ehemaliger Regenten. Schützenpräsident Peter Cremerius zeigt sich von dieser Aussage "leicht irritiert". Er will heute ein klärendes Gespräch führen.

Wer wird im August das nächste Schützenbiwak am Alten Schloss über die Bühne bringen? Diese Frage ist zurzeit ungeklärt. Denn der Königskreis, der seit 1990 als Förderverein des BSV Grevenbroich das beliebte Traditions-Treffen an historischer Stätte organisiert, wird sich zurückziehen: "Wir haben im vorigen Sommer unser letztes Biwak veranstaltet — das ist Fakt", sagt Karl-Heinz Schröder, Vorsitzender der Gemeinschaft ehemaliger Regenten. Schützenpräsident Peter Cremerius zeigt sich von dieser Aussage "leicht irritiert". Er will heute ein klärendes Gespräch führen.

Seit 37 Jahren wird in Grevenbroich zwei Wochen vor dem Schützenfest ein Biwak veranstaltet — die Einstimmung auf die kommenden Kirmestage gehört längst zu den wichtigen Einnahmequellen des Vereins. "Für den Königskreis ist es immer schwieriger geworden, eine solch große Veranstaltung mit hohen Sicherheitsauflagen zu organisieren", erklärt Karl-Heinz Schröder: "Wegen unserer Altersstruktur bekommen wir nicht mehr die Mannschaft für diese umfangreiche Aufgabe zusammen." Der Vorsitzende sieht nun den BSV in der Verantwortung, einen neuen Förderverein zu gründen

Peter Cremerius zeigt sich davon überrascht: "Darüber muss noch einmal gesprochen werden. Es macht keinen Sinn, sich zurückzuziehen, ohne die Nachfolge gesichert zu wissen", sagt er. Bei der Jahreshauptversammlung des Königskreises will er heute Abend dieses Thema ansprechen.

Nichtsdestotrotz sieht Cremerius angesicht der Probleme des Königskreises dringenden Handlungsbedarf. Auf der Homepage des BSV macht er sich für einen neuen Förderverein stark: "Wir suchen Schützen, die mithelfen wollen, die langjährige Tradition fortzuführen und die sehr wichtige finanzielle Unterstützung für den Verein auch in Zukunft zu gewährleisten." Gefragt seien Mitglieder, die sich bei der Besetzung der Theken sowie beim Auf- und Abbau engagieren möchten. Ausdrücklich appelliert Cremerius hierbei auch an das Engagement der Nachwuchszüge.

(NGZ/rl/ila)