1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Schützen feiern mit König Hermann Vogt

Grevenbroich : Schützen feiern mit König Hermann Vogt

Glücklich blickte das Königspaar Hermann Vogt und Annekäthe Schäben zum Himmel. "Das Wetter und der Umzug waren super", sagte der König.

Nach dem Festauftakt am Samstagabend mit der Partyband "Joynova" ging es für die Hülchrather Schützen am Sonntag erst zum Festgottesdienst in die Pfarrkirche und dann zur Oberstparade. Regimentsoberst Dirk Kallen hatte viel Lob parat: "Danke für diese tolle Parade. Es war eine Augenweide."

Beim anschließenden Frühschoppen im Festzelt standen die Jubilare und die Ehrungen für verdiente Schützen im Vordergrund. Für 25 Jahre Mitglied in der St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft Hülchrath wurden Heinz Koerfer, Uwe Offer, Wolfgang Pesch, Rudi Swiontek und Jürgen Wegner ausgezeichnet. Eine Nadel für die 40-jährige Mitgliedschaft bekamen Karl-Josef Wening, Herbert Schotten und Gerd Kielholtz.

Darüber hinaus bekamen die beiden Jungschützenmeister Christian Becker und Niklas Day einen Jungschützenverdienstorden in Bronze — für ihre langjährige Arbeit mit den jungen Schützen von Hülchrath. Mit dem silbernen Verdienstkreuz wurden zwei Schützen des Hülchrather Regiments geehrt. Thomas Klung von den Sappeuren wurde für seine langjährige Mitarbeit an der Festschrift ausgezeichnet. Willi Strerath vom Artilleriezug bekam das Verdienstkreuz für die Restauration der Kanone.

Bereits am Donnerstag wurde der neue Jungschützenkönig des Hülchrather Regiments ermittelt. Mit dem 71. Schuss holte Christian Uwitz vom Artilleriezug den Vogel von der Stange. Der 20-Jährige löste damit Thomas Brockmann vom vierten Husarenzug ab. Von den Edelknaben wurde Timo Helten (8) beim Armbrustschießen zum König der jüngsten Schützen im Regiment.

Nach dem großen Festzug am Sonntagnachmittag endete der Tag mit dem Ball der Zugkönige im Festzelt. Mit DJ Sascha und einem Andrea Berg Double als Show-Act wurde bis tief in die Nacht gefeiert. Heute beginnt der Tag um 10.30 Uhr mit einer Messe in der Pfarrkirche, bevor um 11.30 Uhr der Frühschoppen im Festzelt startet.

(NGZ)