Grevenbroich: Schüsse am Bahnhof rufen Polizei auf den Plan

Grevenbroich: Schüsse am Bahnhof rufen Polizei auf den Plan

Schüsse, die auf dem Bahnhofsvorplatz abgefeuert wurden, riefen am Donnerstagabend gegen 22.15 Uhr die Polizei auf den Plan. Vor Ort stellten die Beamten mehrere Patronenhülsen einer Schreckschussmunition sicher.

Wenig später erschienen zwei junge Frauen auf der Polizeiwache, um Anzeige zu erstatten. Sie berichteten über einen länger währenden Streit zwischen einer 17-Jährigen aus Grevenbroich und zwei Brüdern (20 und 25 Jahre) aus Bedburg. Bei einer verabredeten Aussprache am Bahnhof sei es zu körperlichen Übergriffen und zur Abgabe von Schreckschüssen gekommen. Laut Polizei wurde niemand verletzt.

Bei der Vernehmung der vermeintlich Tatverdächtigen hätten sich nach Polizeiangaben große Widersprüche zu den erhobenen Vorwürfen ergeben; die Ermittlungen dauern an. Ein Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz wurde eingeleitet.

(NGZ)