Grevenbroich: Schüler gewinnen Hörspielpreis

Grevenbroich : Schüler gewinnen Hörspielpreis

Die ehemalige Klasse 4a der Gustorfer Grundschule "Erftaue" hat im Medienzentrum des Rhein-Kreises ein Hörspiel über die Erfindung des Fahrrads produziert. Die Kinder holten beim Bürgermedienpreis den ersten Platz.

Das Fahrrad steht im zweiten Halbjahr der vierten Klasse auf dem Lehrplan. Julia Serwe und ihre Klassenkameraden der Grundschule "Erftaue" haben sich dem Thema auf ganz außergewöhnliche Weise genähert: Gemeinsam mit Medientrainer Dominik Kaulen hat die Klasse eine Radiosendung zur Geschichte des Velos produziert. Teil der Sendung war ein "abgefahrenes" Hörspiel, mit dem die 18 Schüler jetzt beim Bürgermedienpreis der Landesanstalt für Medien (LfM) den ersten Platz belegten.

"Das Sprechen und das Geräusche aufnehmen hat wahnsinnig viel Spaß gemacht", findet die elfjährige Julia Serwe. Die sprachbegabte Schülerin übernahm die Moderation der Sendung und durfte nun in Recklinghausen den Preis von 1000 Euro gemeinsam mit ihren Klassenkameraden entgegen nehmen. Auch die übrigen Viertklässler waren mit Feuereifer dabei, so der Tenor von Klassenlehrerin Ursula Stegmann-Hirsch, Referendarin Janie Glatzel und Dominik Kaulen, der das Projekt betreute.

"Das Tolle an solchen Radio-Projekten: Es können Elemente aus nahezu allen Unterrichtsfächern einfließen", erklärt der Pädagoge. "Auch viele Schüler, deren Muttersprache nicht Deutsch ist, haben die Texte fürs Fahrrad-Hörspiel hervorragend gesprochen." Die Idee hierzu ist aus dem Unterricht entstanden. "Die Klasse hat sich viel mit dem Thema Fahrrad auseinandergesetzt und hatte vorher bereits ein Hörspiel produziert", erzählt Janie Glatzel.

So war die Idee, die Erfindung des Tüftlers Karl Dreis anno 1817 zum Gegenstand der neuen Produktion zu machen, schnell geboren. Gemeinsam hat die Klasse alle historischen Fakten zusammengetragen und gelernt, wie man diese in ein spannendes Hörspiel verpackt. Es folgten Sprechtrainings, Rollenspiele und schließlich die Aufnahme der gesamten Sendung im Medienzentrum des Rhein-Kreises in Neuss-Holzheim.

"Ein solches Engagement aller Schüler habe ich vorher noch nie erlebt – die Klasse ist regelrecht zusammengewachsen", berichtet Dominik Kaulen. So hat ihn die Auszeichnung der LfM nicht wirklich überrascht. Bereits zum dritten Mal in Folge hat ein Beitrag einer Schule aus dem Rhein-Kreis den ersten Preis gewonnen. "Mit Begeisterung, Konzentration und Ausdauer war die Klasse 4a während des gesamten Projekts bei der Sache", lobte die Jury. Das Preisgeld nutzen die Schüler übrigens gleich für ein Folgeprojekt. "Damit fahren wir gemeinsam in eine Jugendherberge und entwickeln ein neues Hörspiel", verrät Julia Serwe.

(NGZ)