Grevenbroich Schönheits-Kur für die Teiche im Stadtpark

Grevenbroich · Ehrenamtler packen an, um die stark verschmutzten Gewässer wieder auf Vordermann zu bringen.

 Johannes Haas (vorne) und Bernhard Oberbach vom Vorstand des Fördervereins bei der Teichreinigung im Grevenbroicher Stadtpark.

Johannes Haas (vorne) und Bernhard Oberbach vom Vorstand des Fördervereins bei der Teichreinigung im Grevenbroicher Stadtpark.

Foto: D. Staniek

Seit wer weiß wie lange sind sie nicht mehr gereinigt worden - und sie haben es dringend nötig, einmal auf Vordermann gebracht zu werden. Die drei Zierteiche, die vor Jahren im Grevenbroicher Stadtpark für die Landesgartenschau 1995 angelegt wurden, waren alles andere als in einem Best-Zustand. Dass sich das jetzt ändern wird, dafür sorgen die Mitglieder des im Vorjahr gegründeten Fördervereins für den Stadtpark.

Vorsitzender Johannes Haas und Schatzmeister Bernhard Oberbach packen höchstpersönlich an, um die Teiche am Eingang des Parks und in der Nähe des Kunst-Blitzes "Permanent Lightning" in einen ansehnlicheren Zustand zu bringen. Dabei gehen sie äußerst behutsam vor, greifen zu Rechen und Netzen statt zu technischen Gerätschaften, die ihnen die Arbeit erleichtern würden. "Wir befürchten, dass sonst Frösche und andere Amphibien, die in den Teichen leben, getötet werden könnten", sagt Johannes Haas. Deswegen setzen die beiden Vorstandsmitglieder vorsichtshalber lieber auf Muskelschmalz.

In den geometrisch, nach Plänen des Landschaftsarchitekten Georg Penker angelegten Gewässern hat sich im Laufe der Jahre so manches angesammelt. Vor allem sind es Äste von unterschiedlicher Dicke, die aus den Becken herausgefischt werden müssen. Aber auch Plastikmüll und jede Menge Pfandflaschen aus Glas, die mit den Hälsen nach oben im Wasser dümpeln, werden aus dem mit Entengrütze übersäten Nass herausgeholt.

Die Aktion "Saubere Teiche" ist ein Mosaikstein auf dem Weg zur Revitalisierung des Stadtparks. Bis 2020 - wenn sich die Gartenschau zum 25. Mal jährt - will der Förderverein die grüne Lunge der Stadt wieder in den Zustand versetzen, in dem er 1995 einmal war. Einiges ist in den vergangenen Monaten bereits getan worden, so wurden unter anderem Teile des Parks freigeschnitten, um einst vorhandene Sichtachsen wieder herzustellen.

Um für ihre Sache zu werben, planen die Vereinsmitglieder am Sonntag, 12. August, 14 Uhr, ein musikalisches Picknick für die ganze Familie. Auf der Wiese hinter der Villa Erckens kann sich jeder mit Decken und eigenem Proviant niederlassen, um ein Jazz-Programm zu genießen. Wer möchte, kann bei dieser Gelegenheit auch Unterstützer der Stadtpark-Freunde werden.

(NGZ)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort