Schneckenhaus in Grevenbroich: auf ein Rendez-vous mit der Natur.

Schneckenhaus in Grevenbroich : Auf ein Rendezvous mit der Natur

Das Schneckenhaus hat sein Vortragsprogramm zum Landesgartenschau-Jubiläum deutlich ausgeweitet. Wir zeigen einen Überblick.

Mit einem um etwa ein Drittel erweiterten Vortragsprogramm und zahlreichen weiteren Veranstaltungen beteiligt sich das Naturschutzzentrum Schneckenhaus am 25-jährigen Geburtstag der Landesgartenschau. Dreh- und Angelpunkt dieses besonderen Jahres in einer besonderen Einrichtung Grevenbroichs ist das Sommerfest am Sonntag, 7. Juni. Dies wird der dritte Festtag in der grünen Lunge der Stadt werden – nach der Kulinarischen Nacht am 5. Juni und der Musical Night am 6. Juni.

Wer sich den Frühling ins Haus oder in den Garten holen möchte, findet auf der Pflanzenbörse am Schneckenhaus die Gelegenheit, Pflanzen mit anderen Hobbyisten zu tauschen. Dabei wird es Tipps zum richtigen Pflanzenstandort und dem korrekten Umgang mit den Pflanzen kostenlos dazu geben.

Wissenswertes über Wespen Der neue Leiter des Schneckenhauses, Ralf Dietrich, will eine Lanze brechen für Wespen. „Die sind wesentlicher besser und nützlicher als ihr Ruf“, sagt er, wohl wissend, dass viele Menschen Wespen für aggressiv und schädlich halten. Dietrich will praktische Tipps zum Umgang mit Wespen geben. 26. Juni, 18 Uhr.

Waldbaden Dabei handelt es sich ein neues Angebot im Schneckenhaus. Referentin ist die Erzieherin Ute Halada, die im Waldkindergarten Knechtsteden tätig und damit beinahe täglich im Wald unterwegs ist. Sie möchte beim „Waldbaden“ den Erwachsenen zeigen, wie sie mit allen Sinnen in den Wald eintauchen können. „Man atmet und bewegt sich bewusst“ – heißt es in der Ankündigung. Die pure Natur mit ihren Geräuschen und Gerüchen bewirkt, dass sich Körper und Geist entspannen. Der Trend kommt aus Japan nach Europa. Dort heißt es, dass das Einatmen ätherischer Öle zum Beispiel das Immunsystem des Körpers stärke. Dieser Waldspaziergang hat zwei Termine: am 30. April, 15 Uhr, und am 14. Juni, 10 Uhr, geht es los. Teilnehmer zahlen 22 Euro pro Person.

Fische in der Erft Als Umweltbeauftragter der Stadt hat sich Norbert Wolf in den Ruhestand verabschiedet – nicht aber als Experte für die Fauna und Flora in Grevenbroich. In einem Powerpoint-Vortrag taucht er mit den Zuhörern ein in die Unterwasserwelt der Stadt. Einige der von ihm gezeigten Fische sind im Gewässerlehrpfad des Schneckenhauses zu sehen. 7. Mai, 18 Uhr.

Orchideen vor der Haustür Hans-Josef Bolzek widmet sich den Arten und Lebensräumen in und um Grevenbroich. 4. Juni, 20 Uhr.

Schillerfalter und Ödlandschrecke – Insekten in Grevenbroich Beide Krabbler sind selten. Beide schimmern, je nach Betrachtungswinkel, entweder bläulich (Schillerfalter) oder haben blaue Flügel. Der Biologe Oliver Tillmanns möchte über die beiden seltenen Arten den Zuhörern vermitteln, warum Insekten so wichtig sind und weshalb es gut ist, dass Landwirte und Privatleute immer mehr Blühstreifen anlegen. 18. Juni, 18 Uhr.

Eulen, Greifvögel und mehr Das bewerte Duo Tanja Brandt und Norbert Wolf hat insgesamt vier Termine im Jahresplan des Schneckenhauses. Am 19. Juni und 27. August, jeweils 18 Uhr, gibt es Eulenabende am Schneckenhaus – mit einem Vortrag per Powerpoint und anschließendem Besuch der Eulen, die auf dem Gelände des Umweltzentrums zu Hause sind. Die „Artbestimmung heimischer Greifvögel“ steht am 6. August, 18 Uhr, auf dem Programm. Am 21. August, 18 Uhr, geht es um „Die Vogelwelt der Rekultivierung“ auf ehemaligem Tagebaugelände.

Füchse Tierfilmer Helmut Sütsch kennt Füchse wie kaum ein anderer. Seit Jahren filmt er die scheuen Tiere – und weiß eine Menge über sie zu berichten. Am 13. August um 18 Uhr startet sein Vortrag.

Wer sich für einen der Vorträge interessiert, meldet sich bitte an unter Telefon 02181 9199 oder per Mail an Ralf.Dietrich@stadtbetriebe-grevenbroich.de an. Sofern nicht anders angegeben, sind die Veranstaltungen kostenlos. Ab einer Teilnehmerzahl von 45 Interessierten gilt eine Veranstaltung als „voll“.

Zudem kooperiert das Schneckenhaus eng mit dem Naturgutachter Oliver Tillmanns. Er bietet einerseits Exkursionen in der näheren Umgebung von Grevenbroich an. So geht es am 19. April um die Vogelwelt in den Stadtparks und der Erftaue (9 bis 12 Uhr, ab Parkplatz Stadtparkinsel, 5 Euro für Erwachsene, 3 Euro für Kinder). Der Pirol in der Kapellener Erftaue ist am 10 Mai, 9 bis 12 Uhr das Ziel. Treffpunkt ist die Schwarze Brücke in Tüschenbroich; Erwachsene zahlen 5, Kinder 3 Euro). Im August gibt es zwei Fledermausexkursionen – speziell für Kinder und Familien. 9. August, 20.30 bis 22.30 Uhr, und 22. August, 20 bis 22 Uhr, ab Forstbauhof Grevenbroich, Erwachsene zahlen 5, Kinder 3 Euro.