1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Schneckenhaus für 60.000 Euro saniert

Grevenbroich : Schneckenhaus für 60.000 Euro saniert

Wer beim Osterspaziergang dem Schneckenhaus am Bend einen Besuch abstattete, konnte das markante Gebäude in neuem Glanz erleben. Für 60.000 Euro hat die Stadt das Umweltzentrum kräftig saniert.

"Die Arbeiten sind weitgehend abgeschlossen", sagt Gebäudemanagementleiter Dirk Schwarz. Das Geld dafür stammt aus dem Konjunkturprogramm II. Die Erneuerung des Holzbaus war dringend nötig. Ursprünglich sollte er nur wenige Monate bei der Landesgartenschau 1995 stehenbleiben. Das nach 16 Jahren marode Tannenholz der Fassade wurde jetzt durch Hartholz aus zertifiziertem Anbau ersetzt – mit dem Zertifikat soll Raubbau an Wäldern vermieden werden.

Auch die elektrischen Leitungen wurden erneuert. Bereits 2010 war ein neuer Holzboden verlegt worden. Umweltbeauftragter Norbert Wolf ist froh, "dass wir jetzt die Bewohner in den Hohlräumen der Wände los sind". In der Auffangstation werden rund 1000 Tiere im Jahr gepflegt. Doch gar nicht gern sah das Schneckenhaus-Team Mäuse und andere Tiere, die in den Wänden elektrische Leitungen anknabberten oder Dämmmaterial heraus holten. Nun sperrt ein Nagerschutz Eindringlinge aus.

(NGZ)