1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Schlossstraße für Kanalsanierung gesperrt

Grevenbroich : Schlossstraße für Kanalsanierung gesperrt

Ab Montag, 30. Juli, werden im Bereich Schlossstraße und Hartmannsweg zunächst die Abwasserrohre ausgetauscht und anschließend die Straßendecken erneut. Deshalb muss die Schlossstraße vollständig gesperrt werden. Einzige Ausnahme wird die Zeit des Schützenfestes vom BSV Grevenbroich sein. Bis Mitte Dezember soll das Projekt fertig sein.

Uwe Bors, Leiter des Bereichs Stadtentwässerung bei den Wirtchaftsbetrieben Grevenbroich (WGV), erläutert: "In den Kanalbau werden wir rund 389 000 Euro investieren." Die alten Beton- und Tonrohre müssen auf einem Stück von 300 Meter Länge ausgetauscht werden. Je nach Art des Rohres beträgt der Durchmesser zwischen 30 Zentimeter und 1,20 Meter. "Bei einer turnusmäßigen Überprüfung ist aufgefallen, dass wir neue Kanäle brauchen", sagt der 56-Jährige.

Die Arbeiten werden in drei Teilabschnitten ausgeführt: zunächst zwischen Graf-Kessel-Straße und Hartmannsweg. Dieser Teil wird bis zum Grevenbroicher Schützenfest wieder zu nutzen sein. Nach dem Fest werden die Kanäle am Hartmannsweg verlegt; zwei Wochen kann die Kita nicht direkt, sondern nur über die Schlossstraße erreicht werden. Zuletzt wird der Bereich vom Hartmannsweg bis zum Alten Schloss saniert.

(NGZ)