1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: SC Kapellen befürchtet Schäden auf Kunstrasenplatz

Grevenbroich : SC Kapellen befürchtet Schäden auf Kunstrasenplatz

Der Sport-Club (SC) Kapellen sorgt sich um den Zustand des Kunstrasens auf der Kapellener Sportanlage. "Es besteht permanente Verletzungsgefahr für unsere Spieler", erklärt Josef Breuer, Vorsitzender des knapp 800 Mitglieder zählenden Fußballvereins. Der Grund: "Immer wieder werden Blätter von Bäumen, die zur Straße am Probstbusch hin stehen, auf den Platz geweht. Die Blätter und Spelzen bleiben liegen, verwesen und es wird rutschig", so Breuer. Das sei nicht das einzige Problem: Der Vereinschef befürchtet, dass der Kunstrasen vermodert und mit der Zeit – in zwei oder drei Jahren – beschädigt wird. "Der Kunstrasen soll doch 15, 20 Jahre halten. Der Platz hat mehrere hunderttausend Euro gekostet, unser Verein hat auch viel Eigenleistung investiert." Die Lösung aus seiner Sicht: Die Bäume sollten radikal gekürzt oder gefällt werden. Der Verein hat zudem für den Kunstrasen ein Angebot einer Fachfirma eingeholt, die eine "Intensivpflege" für nötig hält. Kosten: 4500 Euro, zu viel für den SC.

Vor drei Wochen hatte der Vorsitzende den Ersten Beigeordneten Michael Heesch angeschrieben. "Seitdem ist aber nichts passiert", sagt Breuer. Gestern schaltete sich UWG-Ratsherr Carl Windler mit einem Brief an Bürgermeisterin Ursula Kwasny ein und fordert die "zeitnahe Reinigung". Er befürchtet, dass bei "mangelhafter Pflege" die Stadt eventuelle Gewährleistungsansprüche gegenüber Herstellern verlieren könne: "Ich denke, dass mehrere Kunstrasenplätze betroffen sind", sagt Windler. Stadt-Sprecher Andreas Sterken: "Wir suchen nach einer Lösung."

Nach NGZ-Informationen kann die Kunstrasen-Pflegemaschine der Wirtschaftsbetriebe das Problem zurzeit nicht lösen, da der Boden dafür nicht trocken genug ist.

(NGZ)