Grevenbroich/Bergheim: RWE Power investiert 1,6 Millionen in Rekultivierung

Grevenbroich/Bergheim : RWE Power investiert 1,6 Millionen in Rekultivierung

RWE Power investiert 1,6 Millionen Euro, um die Trasse für Großgeräte beim ehemaligen Tagebau Fortuna zu schließen. Damit wird ein weiterer Schritt in Richtung Rekultivierung unternommen; im März 2011 soll das Projekt abgeschlossen sein.

Dann soll das Areal zwischen Buchholzer Graben und dem Kohlebunker Fortuna ein zusammenhängendes Naherholungsgebiet mit Wander- und Wirtschaftswegen darstellen. "Zurzeit wird die Straße an der L231 mit 700.000 Kubikmetern Löss verfüllt; danach kann der Lössboden bepflanzt werden", so RWE-Sprecher Manfred Lang. Auf der Straße konnten unter anderem Bagger und Absetzer für die Tagebaue Garzweiler und Hambach bewegt werden.

(NGZ)