1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Rohrbruch in Neuenhausen: Wassermassen dringen in Häuser und Gärten ein

Rohrbruch in Neuenhausen : Wassermassen dringen in Häuser und Gärten ein

In Neuenhausen ist am Donnerstagmorgen Wasser in Häuser und Gärten eingedrungen. Grund für den Wasserschwall war eine Trinkwasser-Transportleitung, die zwischen Pötzplatz und Bruchstraße zerbarst. Der Platz muss bis etwa Mitte August vollgesperrt werden.

Als er am Donnerstag Morgen ein lautes Prasseln hörte, dachte Uli Tusch zunächst an einen heftigen Regenschauer, obwohl schönes Wetter angesagt war. Doch dann schossen auf einmal Wassermassen auf sein Haus zu und ergossen sich gegen 6.30 Uhr bis in den gut gepflegten Garten hinein. „Was ist denn jetzt los?“, fragte der Neuenhausener seine Ehefrau Sabine noch vor dem Aufstehen.

Grund für den Wasserschwall war eine Trinkwasser-Transportleitung, die zu früher Stunde zwischen Pötzplatz und Bruchstraße zerbarst, wie eine Sprecherin des Versorgers NEW auf Anfrage unserer Redaktion mitteilte. Zahlreiche Haushalte in Neuenhausen seien daraufhin zeitweise ohne Wasser gewesen. „Die betroffenen Leitungen sind dann gesperrt und umgeleitet worden, um die Versorgung wieder herzustellen.“ Weil durch den Rohrbruch ein relativ großes Loch im Pflaster entstand, hat die Stadtverwaltung den Pötzplatz bis auf weiteres voll gesperrt.

Das aus der Erde herausschießende Wasser hat für einigen Schaden im näheren Umkreis gesorgt. „Es ist zum Teil auch in die Häuser und die Keller hinein gelaufen“, schildert Uli Tusch. Sein Haus blieb zwar augenscheinlich verschont, nicht aber der Garten, der vor noch nicht allzu langer Zeit neugestaltet wurde. „Alles verwüstet“, bedauert der Neuenhausener.

 Anwohner Uli Tusch an seinem Pool, der nach dem Was­sereinbruch komplett geleert werden muss.
Anwohner Uli Tusch an seinem Pool, der nach dem Was­sereinbruch komplett geleert werden muss. Foto: Dieter Staniek
  • Beim Unwetter im August 2020 traf
    Klima in Meerbusch : Stadt sorgt vor für nächsten Starkregen
  • Bereits seit über einem Jahr finden
    Gospelchor „Together“ aus Neuss : Virtuell und im Garten wird weiter geprobt
  • Blick auf die gepflegte Kleingartenanlage in
    Corona in Dormagen : In der Pandemie sind Kleingärten stark gefragt

Das schmutzige Wasser ist nicht nur in den Swimmingpool geschwappt, sondern hat auch den großen Gartenteich überschwemmt, den Tusch vor 20 Jahren anlegte, nachdem er sein Haus am Pötzplatz erworben hatte. „Er ist völlig verschlammt und muss nun gereinigt werden, was bei gut 16.000 Litern natürlich einen Riesen-Aufwand bedeutet“, sagt er. Sorgen macht sich Uli Tusch um seine großen Koi-Karpfen, die zum Teil mehr als zwei Jahrzehnte alt sind. „Ich hoffe, dass die wertvollen Fische das überlebt haben.“

Auch Paul Aretz, der ein historisches Fachwerkhaus am Pötzplatz besitzt, hat das Wasser, das frühmorgens die abschüssige Straße hinunter lief, mit Sorgen betrachtet. „Zum Glück bin ich weitgehend verschont worden“, sagt er. „Es sind nur geringe Mengen in den Keller gesickert.“ Die Unterführung, die in den Bend führt und die ganz in der Nähe seines Hauses liegt, habe komplett unter Wasser gestanden. „Scheinbar war die Pumpe auf der Gustorfer Seite verstopft und hat die Wassermassen nicht gepackt“, sagt Aretz.

Der Versorger hat am Donnerstag damit begonnen, den Schaden zu beheben. „Es wird jedoch ein großflächiger Aufbruch notwendig sein“, sagt Rathaussprecher Stephan Renner. Daher müsse bis mindestens Mitte August mit einer Vollsperrung des Platzes gerechnet werden.