Grevenbroich: Rocksommernacht am Kraftwerk

Grevenbroich : Rocksommernacht am Kraftwerk

Premiere 2017 war erfolgreich, jetzt folgt zweite Auflage des Benefizkonzerts.

Die letzte Zugabe gibt es voraussichtlich gegen Mitternacht, vorher wollen Samstag, 16. Juni, sieben Bands im Schatten des Kraftwerks für eine unvergessliche Rock-Sommer-Nacht sorgen.

"Die Idee dazu entstand vor knapp zwei Jahren", erinnert sich Hans Holz, zusammen mit Rudi Rüttgers Veranstalter. "Wir wollten nicht nur auf der RWE-Weihnachtsfeier spielen, sondern auch mal draußen", erinnern sich beide. Die Premiere im vergangenen Jahr lief so gut, dass nun die Neuauflage geplant ist. Kraftwerk-Chef Tillmann Bechthold gab sofort grünes Licht, die verschiedenen Musikgruppen zu organisieren ging ebenso flott. "Wir kennen uns ja alle untereinander", sagt Rudi Rüttger, selbst Mitspieler bei "Rising Secret".

Zusammen mit Kick the Bucket, die so etwas wie die Vorgruppe sind, stehen Storm of Anger, Orange Whip (vormals Erdbeergang), Antidepressive. Lucky Charm und Tide auf dem Programm. Geplant ist außerdem noch ein Überraschungsauftritt.

Der Eintritt ist frei und sie alle spielen für den guten Zweck - wie bereits im vergangenen Jahr. Damals wurde die Summe von 3150 Euro erspielt. "Wichtig war, mit dem Geld Einrichtungen in und um Grevenbroich zu unterstützen", sagt Hans Holz. Bedacht wurden unter anderem das Café Kultus, GOT Südstadt sowie die Obdachlosenhilfe "Grevenbroich packt an".

Auch diesmal hoffen Hans Holz und Rudi Rüttgers zusammen mit Klaus Krützen, der wie im Vorjahr "gerne" die Schirmherrschaft für die "Veranstaltung in besonderem Ambiente" übernommen hat, übrigens selbst Gitarre spielt und großer Fan von Rockmusik ist, auf viel Publikum. Einlass auf dem Gelände am Kraftwerk - genutzt wird der Parkplatz vorm Gebäude - ist ab 15.30 Uhr, gegen 16 Uhr beginnen Kick the Bucket. Parallel zur musikalischen Unterhaltung verspricht Hans Holz eine "Foodmeile, die Paella ist besonders lecker", im Angebot ist zudem knackiges Grillgut, als Durstlöscher gibt es Softdrinks, Bier sowie eine Cocktailbar.

(von)
Mehr von RP ONLINE