Grevenbroich: Reitstall brennt nieder — fünf Pferde und Hund gestorben

Grevenbroich: Reitstall brennt nieder — fünf Pferde und Hund gestorben

Großeinsatz der Feuerwehr in Grevenbroich-Wevelinghoven: Ein Stall auf dem Reiterhof Haus Vogelsang hat am frühen Montagabend Feuer gefangen. Fünf Pferde und ein Hund konnten nicht mehr gerettet werden.

Bei dem Brand in sind zwei Frauen leicht verletzt worden. Sie hatten geholfen, mehrere Tiere aus ihren Ställen zu befreien und erlitten leichte Verbrennungen und Rauchvergiftungen, wie die Polizei in Neuss am Dienstag mitteilte.

Während einige Tiere auf dem Hof im Stadtteil Wevelinghoven gerettet werden konnten, kam die Hilfe für fünf Pferde und einen Hund zu spät. Die Brandursache war zunächst unklar.

  • Feuer in Willich : Pferde aus brennendem Stall gerettet

Wie ein Feuerwehr-Sprecher mitteilte, stand der Reitstall bereits bei Eintreffen der Feuerwehr in Vollbrand. Die Feuerwehr warmit 75 Kräften im Einsatz. Die Löscharbeiten dauerten noch bis in den späten Abend.

Am Gebäude entstand erheblicher Sachschaden. Die Brandursache ist noch ungeklärt. Der Brandort wurde beschlagnahmt, die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

(met)
Mehr von RP ONLINE