1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Regen-Sommer: Strand schließt früher als geplant

Grevenbroich : Regen-Sommer: Strand schließt früher als geplant

Das war's: Am kommenden Montag endet die Strandsaison in Grevenbroich. Norbert Lupp wird seinen "Evita Beach" an der Erft vorzeitig schließen. Grund: das schlechte Wetter.

"Entscheidend für den Besuch des Stadtstrandes ist gutes Wetter. Doch davon gab es in diesem Sommer zu wenig", sagt Lupp. Nach seiner Erfahrung besucht das Publikum die Freizeitfläche nur dann, wenn mindestens einen Tag schönes Wetter geherrscht hat. "Solche Phasen gab es in diesem Jahr aber nur selten, so dass der Strand mehr geschlossen als geöffnet war", meint der Unternehmer.

Nächstes Jahr wieder "Evita Beach"

Auch für die nächsten Wochen seien die Wetterprognosen nicht so positiv, dass der Betrieb aufrecht erhalten werden könne. "Insbesondere in den Abendstunden, die für die Gastronomie interessant sind, ist es bereits sehr kühl", betont Norbert Lupp. Aus "rein wirtschaftlichen Gründen" wird er die Saison daher beenden – drei Wochen früher als in den Vorjahren üblich.

Robert Jordan vom Stadtmarketing kann diese Entscheidung nachvollziehen. Gleichzeitig begrüßt er das Vorhaben des Hemmerdeners, der das Strand-Experiment im nächsten Sommer noch einmal wiederholen möchte – trotz der roten Zahlen, die in 2012 geschrieben wurden. "Der Stadtstrand ,Evita Beach' hat sich in Grevenbroich und der Region fest etabliert und wird vielfach als beliebte Location genannt", sagt Jordan: "Für das Stadtmarketing ist er somit zu einem Markenzeichen für Grevenbroich geworden."

Bis Montag, 13. August, will Norbert Lupp jedoch noch durchhalten. Mit "attraktiven Angeboten" möchte er dafür sorgen, dass die vorhandenen Bestände aufgebraucht werden können. Robert Jordan rät: "Für das kommende Wochenende ist gutes Wetter angekündigt worden. Damit besteht die letzte Chance, diese besondere Freizeitstätte aufzusuchen."

(NGZ)