1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Regen: Evita Beach macht zwei Wochen früher dicht

Grevenbroich : Regen: Evita Beach macht zwei Wochen früher dicht

Dunkle Wolken und Regenfälle – da mag sich niemand in den Liegestuhl setzen. Norbert Lupp zieht daher die Reißleine: "Nach dem kommenden Wochenende ist für dieses Jahr Schluss", sagt der Schausteller aus Hemmerden. Am Montag wird der Stadtstrand Evita Beach früher als geplant abgebaut. Vorher will es Lupp aber noch einmal richtig auf dem 2000 Quadratmeter großen Gelände krachen lassen.

Dunkle Wolken und Regenfälle — da mag sich niemand in den Liegestuhl setzen. Norbert Lupp zieht daher die Reißleine: "Nach dem kommenden Wochenende ist für dieses Jahr Schluss", sagt der Schausteller aus Hemmerden. Am Montag wird der Stadtstrand Evita Beach früher als geplant abgebaut. Vorher will es Lupp aber noch einmal richtig auf dem 2000 Quadratmeter großen Gelände krachen lassen.

Trotz der Witterung: Der Organisator ist mit der Saison zufrieden, der Stadtstrand schreibt mittlerweile schwarze Zahlen. "Die ersten Wochen nach dem Start am 1. Mai waren allerdings katastrophal. Regen ohne Ende, da war kein Gast am Horizont zu sehen", erinnert sich Norbert Lupp. Das änderte sich mit dem Start der Weltmeisterschaft: Strahlender Sonnenschein zog das Publikum zum "Rudelgucken" auf das Beach-Gelände, wo jedes WM-Spiel auf der Großleinwand übertragen wurde. "Da waren bis zu 800 Leuten da", erklärt Lupp zufrieden.

Seit gut drei Wochen wartet der Hemmerdener allerdings vergeblich auf Gäste: "Kein Wunder, das Wetter ist zu schlecht", meint er. Aus wirtschaftlichen Gründen macht er daher zwei Wochen früher als geplant dicht. "Die Kosten des Stillstands sind zu hoch. Schließlich muss die Security, die nachts das Gelände bewacht, ebenso bezahlt werden wie der Strom für die Kühltruhen, die 24 Stunden am Tag laufen", meint er. Aus diesem Grund will Norbert Lupp am Wochenende eine Alles-muss-raus-Party feiern: "Wir werden unsere Vorräte plündern, mit Sonderpreisen auf alle Getränke."

Im nächsten Jahr soll Evita Beach wieder an den Start gehen. Für die Saison 2011 sind bereits mehrere Veranstaltungen geplant, die allerdings noch vom Stadtrat genehmigt werden müssen. "Wir versuchen, eine Sondergenehmigung für fünf Feste zu bekommen, die bis nach Mitternacht dauern sollen", erklärt Lupp. Für den Herbst erwartet er eine Entscheidung der Politiker.

(dhk)