Grevenbroich: RB 38: Neue Züge stehen nicht im Fahrplan

Grevenbroich : RB 38: Neue Züge stehen nicht im Fahrplan

Peinliche Panne bei der Deutschen Bahn: Die Bahn hat zum 10. Juni auf der Regionalbahn (RB) 38 zusätzliche Züge eingeführt, doch fast keiner merkt's. Im Fahrplanaushang der Deutschen Bahn im Grevenbroicher Bahnhof waren sie nämlich bis gestern Mittag nicht aufgeführt.

"Es kann nicht sein, dass endlich Verbesserungen auf der RB 38 erreicht wurden, und dann werden die Fahrgäste darüber von der Bahn nicht informiert", empört sich Grünen-Ratsherr Dieter Dorok. "Die zusätzlichen Verbindungen sind zwar im Internet zu finden, aber nicht jeder hat im Bahnhof Zugang zum Internet."

Dieter Dorok wurde aktiv, wandte sich an den Rhein-Kreis Neuss, der sich wiederum an den Verkehrsverbund Rhein-Ruhr. Der Kreis hatte sich für die Angebotsverbesserung eingesetzt. Seit Jahren bemängeln Grevenbroicher, dass es vor allem am Wochenende, wenn viele Jüngere aus der Disko nach Hause wollen, zu wenig Züge zwischen Neuss und Grevenbroich gebe.

Nun setzt die Bahn auf der RB 38 zusätzliche Züge ein — sie starten um 0.05 und (an Wochenenden) um 1.05 Uhr in Neuss sowie um 0.33 Uhr und (an Wochenenden) 1.33 Uhr in Grevenbroich. Bei der Deutschen Bahn wird die Panne mit dem Aushang eingeräumt. "Es gab ein internes Kommunikationsproblem", erklärt ein Bahnsprecher in Düsseldorf. "Der Fahrplanaushang muss neu gedruckt werden und wird bis zum Ende des Monats ausgetauscht."

RB 38-Fahrgäste müssen bis dahin auch sonst aufpassen: Der Zug um 21.04 Uhr nach Neuss wurde gestrichen, laut Fahrplanaushang fährt er aber immer noch.

(NGZ/rl)