1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Rauchverbot: Stadt kontrolliert Kneipen

Grevenbroich : Rauchverbot: Stadt kontrolliert Kneipen

Die Stadt will die Einhaltung des Nichtraucherschutzgesetzes schärfer kontrollieren. Kneipen, die sich nicht an die Vorschriften halten, müssen mit Geldbußen von bis zu 1000 Euro rechnen. Schlimmstenfalls droht den Wirten ein Konzessionsentzug.

Die wichtigsten Eckpunkte des neuen Gesetzes: Raucherclubs sind nicht mehr zulässig, sofern dort Speisen und Getränke ausgegeben werden. Nur in Einraum-Kneipen darf noch gequalmt werden — vorausgesetzt, sie sind unter 75 Quadratmeter groß, bieten kein Essen an und verwehren Jugendlichen unter 18 Jahren den Eintritt. In größeren Gaststätten dürfen Nebenräume als Raucher-Zone eingerichtet werden, sie müssen aber strikt von den anderen Räumen abgetrennt werden.

In Grevenbroich gibt es rund 200 Gastronomiebetriebe — wie viele von dem neuen Gesetz betroffen sind, ist der Stadt nicht bekannt. Und um alle zu kontrollieren, fehlt ihr das Personal. "Wir sind daher auf Hinweise aus der Bürgerschaft angewiesen. Gibt es Beschwerden, gehen wir diesen sofort nach", erklärt Dezernentin Barbara Kamp. Darüber hinaus soll bei Routinekontrollen auf die Einhaltung des Gesetzes geachtet werden.

Bei Wirten, die erstmals gegen die Verordnung verstoßen, will sich die Stadt gnädig zeigen: "Dann gibt es nur eine schriftliche Verwarnung."

(NGZ)