1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Rat votiert: Orkener Hauptschule aufgelöst

Grevenbroich : Rat votiert: Orkener Hauptschule aufgelöst

Vor dem Abriss-beschluss für die Erfthalle hatten die Politiker noch reichlich diskutiert – ohne jegliche Debatte beschloss der Stadtrat dagegen einstimmig bei zwei Enthaltungen aus der Fraktion FWG/Die Linke das Ende der Hans-Sachs-Schule. Die Ganztagshauptschule in Orken wird damit in wenigen Jahren auslaufen. Die Stadtverwaltung beantragt nun bei der Bezirksregierung Düsseldorf die "sukzessive Auflösung" der Hauptschule.

Vor dem Abriss-beschluss für die Erfthalle hatten die Politiker noch reichlich diskutiert — ohne jegliche Debatte beschloss der Stadtrat dagegen einstimmig bei zwei Enthaltungen aus der Fraktion FWG/Die Linke das Ende der Hans-Sachs-Schule. Die Ganztagshauptschule in Orken wird damit in wenigen Jahren auslaufen. Die Stadtverwaltung beantragt nun bei der Bezirksregierung Düsseldorf die "sukzessive Auflösung" der Hauptschule.

Anlass für diesen Schritt war das Anmeldeverfahren für das nächste Schuljahr. Nur neun Kinder wurden für die fünfte Stufe angemeldet, für eine Eingangsklasse wären aber mindestens 18 erforderlich gewesen. Acht der angehenden Fünftklässler werden nun die Katholische Hauptschule an der Parkstraße besuchen.

Im Sommer wird an der Hans-Sachs-Schule keine neue Eingangsklasse mehr gebildet. Einige wenige Jahre dürfte die Schule aber noch weiterbestehen: Sie soll laut Ratsbeschluss so lange weitergeführt werden, bis ein ordnungsgemäßer Schulbetrieb nicht mehr möglich ist. Dies könnte nach Einschätzung der Verwaltung ab dem Schuljahr 2014/2015 oder spätestens ab dem darauffolgenden Schuljahr eintreten. Im Rathaus wird nun eine Lösung erarbeitet, damit die dann noch verbleibenden Kinder an einer anderen Schule ihren Abschluss machen können.

Überraschend kommt das Ende der Hans-Sachs-Schule nicht, die Anmeldezahlen sinken seit Jahren. Auch bei der Diskussion zur Neuordnung der Schullandschaft spielte sie eine Rolle: Wahrscheinlich im Herbst sollen Eltern von Grundschülern bei einer Befragung entscheiden, ob sie eine Sekundarschule oder eine zweite Gesamtschule wünschen. Bei beiden Modellen sollte die Hans-Sachs-Hauptschule dafür auslaufen.

(NGZ)