Grevenbroich: Ralf Zweipfennig stellt seine plakative Kunst in Kapellen aus

Grevenbroich : Ralf Zweipfennig stellt seine plakative Kunst in Kapellen aus

Ralf Zweipfennig lebt zwar in Düsseldorf. Aber vor allem seine Skulpturen entstehen in der Werkstatt von Jürgen Meister in Kapellen. In dessen Atelier sind jetzt Bilder und Objekte des 52-jährigen Architekten zu sehen. Die Ausstellung wurde am Freitag eröffnet.

Zweipfennig war zunächst in die Fußstapfen seines Vaters getreten und wurde Raumausstattermeister. Dann studierte er Architektur und merkte, dass ihn auch die Freie Kunst reizte. Jürgen Meister sei ihm hierbei ein wichtiger Rat- und Impulsgeber gewesen, sagt er.

Zweipfennig fährt als Künstler zweigleisig: Malerei und Objekte stehen nahezu gleichberechtigt nebeneinander. Für einen Architekten naheliegend: Er verarbeitet gerne Ytong-Steine. Motive setzt er immer wieder gerne als Maler und als Bildhauer um. Ein Beispiel sind die Steinböcke - gemalt mit Acrylfarbe und einem Extra-Schuss Wasser und aus einem großen Ytong-Stein herausgearbeitet.

Der Golfer setzt auch Motive aus diesem Sport in seinen Skulpturen um, ebenso wie in seiner sehr plakativen Malerei. Die Hintergründe bei vielen seiner Bilder bestehen aus vielen Farbschichten: "Dadurch wird das Motiv noch stärker hervorgehoben", sagt der 52-Jährige, der sich bei Jürgen Meister übrigens als sehr vielseitiger Künstler präsentiert. Gerne beschränkt er sich auf das Format 1,40 mal einem Meter. Er bringt Kleines wie die Pitching-Gabel der Golfer ganz groß heraus und mag es mitunter ganz schön poppig: Sein Hirsch röhrt nicht, vielmehr besteht sein Körper aus unzähligen zumeist geometrischen Formen in den unterschiedlichsten Farben. Diese Farben spiegeln sich im Hintergrund wider.

Ruhiger geht es bei den Objekten zu mit überwiegend klaren, einfachen Formen und dem Grauweiß des Ytong-Steines. Hier setzt der Künstler aber gerne Kontraste: So platzierte er die schlicht gehaltenen "Wächter" auf und vor einem Holz, dem er mittels Farbe den Eindruck verlieh, es handele sich um Eisen mit Rost-Patina. Zweipfennig zeigt auch eine Reihe von Urlaubsimpressionen. Besonders stimmungs- und eindrucksvoll sind Impressionen ganz ohne Menschen und Gebäude: Hier übernimmt die Kraft der Natur die Hauptrolle.

Die Ausstellung in Kapellen, Am Bierkeller 15, ist bis zum 28. Januar nach telefonischer Absprache unter 02182 573196 zu sehen.

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE