1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

"Räuber" in Grevenbroich: Starker Zusammenhalt ist Thema in neuem Song

Kult-Band startet in die Session : Im neuen „Räuber“-Song geht es um starken Zusammenhalt

Die Grevenbroicher Kult-Band „Räuber“ hat am Freitag einen neuen Song veröffentlicht: Mit „Alle für Kölle“ wollen die Kölsch-Musiker auch in die bald beginnende Karnevalssession starten. Die Grevenbroicher thematisieren in dem knapp viereinhalb Minuten langen Stück den starken Zusammenhalt.

„Der Song ist getreu der ,Musketiere’ aus unserem Bandmotto ,Einer für alle und alle für einen’ entstanden“, sagt Manager Michael Brand. Diesen Leitspruch hat die Band seit einigen Jahren. „Wir leben ihn vor und hinter der Bühne.“ Insbesondere durch Corona und die Flutkatastrophe hätten die Musiker noch einmal mehr gespürt, „wie wichtig der Zusammenhalt sein kann und dass man gemeinsam viel stärker ist und alles schaffen kann“.

In dem neuen Song kommt genau dieser Zusammenhalt in der Region um Köln zum Ausdruck. „Einer für Alle, fest vereint. Keiner bliev allein! Alle für Einen, Groß und Klein stellt Üch mit dobei“, singen die „Räuber“: „Alle für Kölle, Kölle! He sin mir doheim. Kölle, Kölle! Mir sin mit dobei!“ Mit dem Song dürften Sven West, Kurt Feller, „Schrader“ (Andreas Dorn), Thommy Pieper und Martin Zänder auch im Karneval mächtig für Stimmung sorgen. Die Band, die sich in der ersten Hälfte des Jahres mit Schlagzeuger Pieper und Bassist Zänder in Teilen neu aufgestellt hat, hofft auf eine lebendige Session.

  • Ob es 2022 auch einen Tulpensonntagszug
    Karneval am Niederrhein : Session in Bedburg-Hau mit feierlicher Eröffnung und Tulpenprinzessin
  • Beim Musikfestival „Eier mit Speck“ am
    Band aus Viersen : Kult-Band Ranzig löst sich nach „Tappis“ Tod auf
  • Die Höhner um Sänger Henning Krautmacher
    „Siebtes Huhn“ : Karnevalsband Höhner bekommt zweiten Frontsänger

„Nachdem wir als Live-Musiker ja fast zwei Jahre an der Kette gelegen haben, freuen wir uns natürlich sehr auf die kommende Session – und dass wir endlich wieder auf der Bühne unserer Berufung nachgehen dürfen. Wir erwarten nach dieser langen Abstinenz eine tolle Zeit, sowohl für das Publikum als auch für uns“, sagt Manager Michael Brand. Da die Musiker das 30-jährige Bestehen der Band wegen Corona nicht hatten feiern können, veröffentlichten sie im Sommer den Song „Mia“, inklusive Strand-Video. Diesen Song wollen sie in der Session genauso spielen wie „Alle für Kölle“. Und Brand verrät: Auch dazu wird es ein Video geben. Das haben die „Räuber“ bereits im Hänneschen-Theater gedreht. Es soll spätestens zum 11. November veröffentlicht werden. „Es wird ein Video, indem das gesellschaftliche ,Zesamme’ beschworen wird – ohne den Party-Charakter zu verlieren.“ Der Song ist bereits jetzt etwa auf den gängigen Streaming-Plattformen zu hören.

(cka)