Sänger Sven West aus Wevelinghoven „Räuber“-Frontmann gibt Mini-Konzerte zum Muttertag

Wevelinghoven · Sven West aus Grevenbroich-Wevelinghoven will den Corona-Alltag mit Livemusik bei „Haustür-Konzerten“ aufhellen.

Als „Räuber“-­Frontmann Sven West in die Karnevalssession 2019 startete, war „Corona“ für die allermeisten ein Fremdwort: Es wurde kräftig gefeiert, bei manchen Auftritten wurde der Musiker gar von seinem Publikum auf Händen getragen. An solche Feiern mit Livemusik in vollen Zelten ist seit Monaten nicht mehr zu denken: Die gesamte Kulturbranche steckt in der schwersten Krise seit Jahrzehnten. Auch Sven West, der mit bürgerlichem Namen Sven Kompaß heißt, hat die Krise voll erwischt. Auftritte und damit wichtige Einnahmen bleiben aus – gleichzeitig aber steigt die Sehnsucht nach Livemusik, nach Abwechslung im Alltag, den zurzeit viele Hygieneregeln prägen.

 Der Sänger Sven West will Livemusik-Fans mit „Haustür-Konzerten“ begeistern.

Der Sänger Sven West will Livemusik-Fans mit „Haustür-Konzerten“ begeistern.

Foto: West

Für Musiker wie Sven West geht es um die finanzielle Existenz, aber auch um die Freude daran, Publikum zu unterhalten. Und diese Freude will er wieder aufleben lassen, zumindest in dem Rahmen, in dem das zurzeit möglich ist. Der 45-Jährige hat Mini-Konzerte ins Leben gerufen, „Haustür-Konzerte“, wie er sie nennt: Für 199 Euro können sich Bürger sozusagen einen „Räuber für zu Hause“ buchen, der 25 Minuten lang bei unterschiedlichen Anlässen für Unterhaltung sorgt und Songs von Deutschrock über kölsche Lieder bis hin zu aktuellen Hits aus den Charts singt.

„Die Idee ist mir zur Weihnachtszeit gekommen“, erzählt der Wevelinghovener, für den Besuche der Kölner Weihnachtsmärkte normalerweise feste Bestandteile des Advents sind. „Aber nicht einmal das war noch möglich“, erzählt der „Räuber“, der sich kurzerhand entschloss, für Privatleute zu spielen. So kamen in den vergangenen Monaten einige Auftritte zusammen: in den Innenhöfen von Seniorenheimen und Krankenhäusern, bei Geburtstagsfeiern und Verabschiedungen in Gärten – und einmal wurde Sven West sogar Zeuge eines Heiratsantrags.

Der Wevelinghovener tritt allein mit Musik aus dem Halbplayback auf und singt live, auf Wunsch stößt ein mit West befreundeter Keyboarder dazu. Das Repertoire der Songs ist mit rund 400 Titeln stattlich, und selbstverständlich steht auch der eine oder andere Song der „Räuber“ stets auf dem Programm. Karl-Heinz Brand, Gründer der Grevenbroicher Kult-Band, hatte Sven West eigens sein Okay dafür gegeben.

Auch zum Muttertag am 9. Mai sowie zum Vatertag will West Privatleute im Rheinland wieder mit Auftritten im kleinen, corona-konformen Kreis beglücken – und mit Mikro, Lautsprecher und Mischpult von einem Mini-Konzert zum nächsten ziehen. Infos und Kontaktmöglichkeiten gibt es auf seiner Fan-Seite bei Facebook.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort