QR-Codes an Bäumen in Grevenbroich sollen über Fällung informieren

Transparenz bei der Grünpflege in Grevenbroich : QR-Codes an Bäumen sollen über Fällung informieren

Auf Broschüren, in der Logistik und in vielen anderen Bereichen des Lebens sind die schwarz-weißen Muster bereits allgegenwärtig – doch QR-Codes an Bäumen sind noch ungewöhnlich. Genau dies schlägt der Elsener Christoph Welskop in einem Bürgerantrag an den Stadtrat vor.

Auf Broschüren, in der Logistik und in vielen anderen Bereichen des Lebens sind die schwarz-weißen Muster bereits allgegenwärtig – doch QR-Codes an Bäumen sind noch ungewöhnlich. Genau dies schlägt der Elsener Christoph Welskop vor. Bäume, die zur Fällung anstehen, sollen mit einem solchen Code versehen werden, um interessierte Bürger über den Grund zu informieren. Passanten, die auf einen markierten Baum stoßen, der gefällt werden muss, könnten so mit ihrem Smartphone schnell Einzelheiten zu dem Baum erfahren.

„Viele Bürger fragen sich: Warum muss ein Baum gefällt werden, wenn er so doch gesund aussieht?“, erklärt Christoph Welskop, der die Stadt auf ein Vorbild hinweist. Düsseldorf versehe etwa eine Woche vor der Fällung die Bäume mit einem Schild samt QR-Code. Mit diesem können Bürger weitere Infos abrufen.

Angegeben würden auf der Internetseite unter anderem Baumart, Stammumfang und Grund der Fällung. Auch die Stadt Grevenbroich könnte eine solche Seite im Internet anlegen, lautet der Vorschlag des Schlossstädters.

Solche Informationen schaffen aus seiner Sicht „mehr Transparenz bei den Bürgern, warum Bäume gefällt werden müssen, die nicht mehr verkehrssicher sind. Die Stadt Grevenbroich ist ebenfalls in der Verkehrssicherungspflicht und muss Vorkehrungen treffen, damit Dritte nicht geschädigt werden“, erläutert Christoph Welskop, der seinen Antrag für die im März geplante Stadtratssitzung gestellt hat.

(NGZ)