1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Pro Ortsumfahrung: L 361n entlastet alle Kapellener

Grevenbroich : Pro Ortsumfahrung: L 361n entlastet alle Kapellener

Die Initiative "pro Ortsumfahrung Kapellen-Wevelinghoven" (pro O) wirft dem Grünen-Ratsherrn Dieter Dorok "unhaltbare Behauptungen" vor. Dorok hatte erklärt, der Lückenschluss entlaste zwar Anwohner der Ortsdurchfahrten, andere im Ort würden aber mehr belastet, da die geplante Trasse der L 361n zum Teil direkt am Ort vorbeiführe. Er befürchtet, dass viele Lkw-Fahrer die neue Straße als Schleichweg, als Alternative zur A 57 nutzen. "Hoffentlich machen das die unzähligen Lkw-Fahrer, die jetzt bereits die Neusser- und Talstraße als Schleichweg benutzen", entgegnet Leo Krüll, Sprecher von pro O. Er betont: "Ausschließlich die L361n bringt eine Verkehrsentlastung für alle Kapellener und Wevelinghovener. Nach den Ergebnissen der letzten Verkehrszählung von 2015 fahren zurzeit an jedem Werktag nicht wie bisher angenommen 8000, sondern 20.000 Fahrzeuge", erklärt Krüll, der sich auf Zählungen an der Talstraße bezieht. Dass der Quell- und Zielverkehr im Ort daran nur einen geringen Anteil habe, könne "Herr Dorok auch selbst feststellen, wenn er sich mal in den Hauptverkehrszeiten an die Durchgangsstraßen stellen würde", sagt er.

Auch Doroks Argument, dass manche Häuser sehr nah an der geplanten Tasse, an der Gilverather Straße, zum Teil weniger als 30 Meter entfernt, liegen würden, lässt pro O nicht so stehen. "Der Abstand zwischen den Häusern im Tüschenbroich (Kapellener Straße/Zur Schwarzen Brücke) und der geplanten Trasse beträgt etwa 100 bis 200 Meter." Zudem seien Lärmschutzmaßnahmen geplant. An der Gilverather Straße seien alle Häuser in direkter Nähe zur Trasse bis auf eines entstanden oder verkauft worden, "als bekannt war, dass die L 361 dort herlaufen würde", sagt Krüll. Den genehmigten Streckenverlauf könnten Interessierte auf der Internetseite von pro O unter www.pro-ortsumfahrung.de einsehen.

(NGZ)