Grevenbroich: Polizei-Hundestaffel übt in altem Bauverein-Haus

Grevenbroich: Polizei-Hundestaffel übt in altem Bauverein-Haus

Der Bauverein errichtet am Schweidweg im Flutgraben-Viertel ein weiteres Mehrfamilienhaus - an Stelle eines Doppelhauses. Bevor das alte Gebäude aber abgerissen wird, soll es noch eine ganz andere Aufgabe erfüllen.

"Wir stellen der Polizei das Haus für Übungen ihrer Hundestaffel zur Verfügung", erklärt Bauverein-Vorstand Michael Nowack. Der Termin stehe noch nicht fest. Vielleicht kommen noch andere Polizeikräfte hinzu, laut Bauverein ist ein Kontakt zu einem Sondereinsatzkommando (SEK) bereits geknüpft.

Anfang Mai soll der Altbau gegenüber dem jetzt entstandenen Bauverein-Neubau am Schweidweg abgerissen werden. Auf dem Areal wird ein Haus mit sieben Wohnungen - mit jeweils zwischen 60 bis 100 Quadratmetern - errichtet. In der ersten Jahreshälfte 2019 soll der Neubau fertig sein. Rund 1,7 Millionen Euro investiert der Bauverein.

  • Grevenbroich : Der Bauverein errichtet neue Sozialwohnungen in der Südstadt

Das Bauprojekt gegenüber - ein Mehrfamilienhaus mit 15 frei finanzierten Wohnungen - steht vor der Vollendung. "Die Wohnungen wurden in dieser Woche an die Mieter übergeben, in mehreren werden jetzt die Küchen eingebaut", erläutert Bauverein-Vorstand Hubert Zimmermann zu dem 3,2-Millionen-Euro-Projekt. Draußen gibt es aber noch zu tun. "Wegen der kalten Witterung der vergangenen Monate sind die Außenanlagen noch nicht fertig geworden", sagt Zimmermann. Die Fassade soll kommende Woche fertig werden. Alle Wohnungen - eine Vier-, sechs Drei-, sieben Zwei-Zimmer-Wohnungen und ein Appartement - sind vergeben. "Die Nachfrage war größer als das Angebot", erklärt Hubert Zimmermann. Die Wohnungen sind barrierefrei, verfügen über Terrasse, Loggia oder Garten-Anteil. Übrigens hatte der Bauverein auch die Altbauten, die dort vorher gestanden hatten, fürs Einsatztraining zur Verfügung gestellt, dort übte die Feuerwehr.

In den vergangenen Jahren hatte der Bauverein Grevenbroich großen Teilen des Flutgrabenviertels ein neues Gesicht verliehen. Eine Reihe alter Häuser wurde durch Neubauten ersetzt.

(cso-)
Mehr von RP ONLINE