1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Polizei ermittelt in Auto-Brandserie

Grevenbroich : Polizei ermittelt in Auto-Brandserie

Eine ganze Reihe von Autobränden beschäftigt die Polizei – sie geht von Brandstiftung aus: in der Nacht zu Dienstag brannte ein auf der Graf-Kessel-Straße abgestellter Personenwagen lichterloh, die Feuerwehr löschte den Brand.

Eine ganze Reihe von Autobränden beschäftigt die Polizei — sie geht von Brandstiftung aus: in der Nacht zu Dienstag brannte ein auf der Graf-Kessel-Straße abgestellter Personenwagen lichterloh, die Feuerwehr löschte den Brand.

Zu ähnlichen Einsätzen mussten die Feuerwehrleute seit September oft ausrücken. Polizeisprecher Hans-Willi Arnold spricht von einer "Häufung": Bei sechs Autobränden seit September gehen wir von Brandstiftung aus", so Arnold auf Anfrage der NGZ.

Anfang September beispielsweise weckte an der Bahnstraße ein Knall viele Anwohner: Ein älterer Opel-Kleinwagen brannte, wurde ein Opfer der Flammen. Nur wenige Tage später sahen Anwohner an der Wehler Straße in Neukirchen Rauch auf der Straße. Aus einem Mazda, der vor einer Garage stand, schlugen Flammen.

Ende November brannte ein 13 Jahre alter Peugeot auf einem Garagenhof am Hammerwerk komplett aus. Anfang Dezember traf es einen 13 Jahre alten Opel, der am Albert-Schweitzer-Weg abgestellt war. Als die Feuerwehr eintraf, brannte er bereits in voller Ausdehnung.

Nun ermittelt die Polizei in einem weiteren Fall. Hinweise auf mögliche Tatverdächtige haben wir nicht", sagt Polizeisprecher Arnold. Auch gebe es keine Hinweise, dass ein oder mehrere Täter mehrere der Brände gelegt hätten — oder dass ein Zusammenhang mit den zahlreichen Bränden in Barrenstein und Allrath besteht. "Die Bürger sollten bereits bei dem geringsten Verdacht die Polizei anrufen — etwa wenn sich jemand an einem Auto zu schaffen macht", bittet Arnold.

Hinweise zu den Autobränden nimmt die Polizei unter 02131 3000 entgegen.