Grevenbroich: Polit-Beirat für das Stadtmarketing

Grevenbroich: Polit-Beirat für das Stadtmarketing

CDU, UWG/ABG und FDP fordern politische Beteiligung am neuen Verein.

Die Stadt soll Mitglied im neuen Stadtmarketingverein werden. Dafür haben sich jetzt CDU, UWG/ABG und FDP ausgesprochen. In einem an Bürgermeister Klaus Krützen versandten Gemeinschaftsantrag für die morgige Sitzung des Haupt-, Finanz- und Demografieausschusses stellen die drei Fraktionen aber zwei Bedingungen: Dem Stadtmarketingverein soll - wie bereits beim Partnerschaftsverein geschehen - ein politischer Beirat zur Seite gestellt werden. Und: Der jährliche Mitgliedsbeitrag der Stadt an den Verein dürfe 10.000 Euro nicht übersteigen.

Privates Engagement um das Stadtmarketing sei grundsätzlich positiv zu bewerten, stellen die drei Fraktionschefs Wolfgang Kaiser (CDU), Carl Windler (UWG/ABG) und Markus Schumacher (FDP) in ihrem Antrag fest. Sie wollen aber mehr Einblick in das Vereinsgeschehen haben. Geplant ist zwar, dass der Bürgermeister den Rat künftig regelmäßig über die Aktivitäten des Vereins unterrichtet - doch das reiche nicht aus, kritisieren die drei Fraktionsvorsitzenden.

  • Grevenbroich : UWG/ABG gegen "interne Lösung"

Der Grevenbroicher Partnerschaftsverein erhalte 4500 Euro jährlich als Zuschuss aus der Stadtkasse. "In guter Zusammenarbeit mit dem politischen Beirat" leiste er eine wertvolle Arbeit für die Stadt, meinen Kaiser, Windler und Schumacher. Da der Stadtmarketingverein eine mehr als doppelt so hohe finanzielle Zuwendung pro Jahr erhalten soll, müsse auch dort ein Beirat eingesetzt werden - um die Ratspolitiker in das Vereinsgeschehen einzubinden, so CDU, UWG/ABG und FDP in ihrem Antrag. Nur so sei sichergestellt, "dass die demokratisch gewählten Fraktionen konstruktiv und ungefiltert an der Sache mitwirken können".

Der Haupt-, Finanz- und Demografieausschuss berät morgen um 18 Uhr im Bernardussaal am Alten Rathaus über einen Beitritt der Stadt zum Stadtmarketingverein. Die Gemeinschaft wurde im Januar gegründet, die operative Geschäftsführung hat hauptberuflich Lena Lüken übernommen. Die 28-Jährige ist für das Tagesgeschäft zuständig, sie soll Projekte konzipieren und umsetzen. Für 2018 geplant ist etwa ein Info-Portal, auf der Gewerbetreibende, Händler und Gastronomen aus Grevenbroich ihre unterschiedlichen Angebote vorstellen.

(NGZ)