1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Polio-Impfungen aus Projekt der Varius-Werkstätten Grevenbroich finanziert

Hemmerden : Varius-Projekt finanziert 42.000 Polio-Impfungen

Sieben Millionen Plastikdeckel sind schon gesammelt worden. Aus dem Recyclingerlös werden Kinder gegen Polio geimpft.

Das Projekt „Deckel gegen Polio“ der Varius-Werkstätten in Hemmerden ist ein Riesenerfolg: Mittlerweile sind sieben Millionen kleiner Plastikdeckel aus Flaschenverschlüssen gesammelt und zur Recyclingstelle gebracht worden. Da die Bill-Gates-Stiftung, die das Projekt weltweit unterstützt, den Erlös aus dem Recycling verdreifacht, konnten aus der Grevenbroicher Sammlung bereits 42.000 Impfungen gegen Kinderlähmung (Polio) finanziert werden.

Das berichtet Dirk Gerardts, Geschäftsführer der Varius-Werkstätten. Er freut sich über die große Resonanz und die Sammelfreude, die letztlich der Gesundheit der Kinder vornehmlich in Afghanistan, Pakistan und Nigeria zugute kommt, wo die Kinderlähmung immer noch grassiert. „Dabei reicht schon eine Impfung aus, um die Krankheit zu bekämpfen“, betont Gerardts.

Allerdings stoße die Sammelstelle in Hemmerden langsam an ihre Grenzen, spricht Gerardts, der immer noch so gut wie alleine für das Aussortieren von Fehlwürfen zuständig ist, die Kapazitätsgrenzen an. Bereits seit April vergangenen Jahres sei er mit der Stadt Grevenbroich im Gespräch über einen weiteren Sammelstandort, etwa am Bauhof. „Bürgermeister Klaus Krützen und der Beigeordnete Florian Herpel waren auch mal bei uns zu Besuch und haben das Projekt sehr gelobt. Aber seither hat sich nichts mehr bewegt“, bedauert der Varius-Geschäftsführer und fügt hinzu: „Dabei braucht man nur einen Quadratmeter Fläche für den Big Pack, in dem die Plastikdeckel für den Abtransport gesammelt werden und jemanden, der hin und wieder mal drauf schaut, dass tatsächlich nur Plastikdeckel mit einem Durchmesser von vier Zentimetern abgegeben werden.“

(gt)