1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Theatergruppe aus Grevenbroich: Pocomania geht auf Schultournee durch NRW

Theatergruppe aus Grevenbroich : Pocomania geht auf Schultournee durch NRW

Seit 20 Jahren besteht die Theatergruppe „Pocomania“. Jetzt geht das Ensemble mit seiner letzten Inszenierung „Die Marquise von O…“ frei nach der Novelle von Heinrich von Kleist bis 2020 auf große Schultournee durch ganz NRW geht, das Stück wird gefördert vom NRW-Familienministerium.

„Für Schüler der Sekundarstufe II ist dieses Theaterstück sehr interessant, denn ,Die Marquise von O…’ ist in der Obligatorik für das NRW-Zentralabitur im Fach Deutsch der nächsten Jahre“, erklärt Spielleiter Axel Mertens. „Es gibt bereits Anfragen von zahlreichen Schulen zwischen Bonn und Dinslaken.“

Der 52-jährige Lehrer und Theatermacher erläutert, dass die Novelle von Heinrich von Kleist für junge Leute recht schwere Kost sei und dass die provokante Inszenierung des Themas als riesiges Spektakel mit viel Rhythmus und Tanz, schrägen Ideen und unerwarteten Wendungen auf alle Fälle zur intensiven Diskussion des Inhalts anregt. Die Schultour von Pocomania startet in Neuss am Marie-Curie-Gymnasium, als nächstes geht es in Schulen in Oberhausen und Köln.

Bereits seit einiger Zeit geht „Pocomania“ neue Wege. In der Theatergruppe spielen nicht mehr nur junge Menschen von der Käthe-Kollwitz.-Gesamtschule, „sondern wir haben uns geöffnet für alle theaterbegeisterten jungen Leute bis 27 Jahre“, sagt Mertens. So spielen in der letzten Inszenierung von „Pocomania“ nämlich zur Hälfte Schüler vom Mönchengladbacher Berufskolleg für Technik und Medien mit und auch ehemalige „Pocomanen“. Informationen über die Theatergruppe gibt es im Internet unter www.pocomania.de

Axel Mertens, der an der Käthe-Kollwitz-Gesamtschule als Lehrer unterrichtet, ist aber auch mit der 2015 gegründeten Gruppe „Theater Tortuga“ aktiv. Dort ist jetzt eine weitere Eigenproduktion gestartet mit dem Titel „Übers weite Land – die wahre Geschichte von Parzival“. Zu der Gruppe gehören schauspielerisch talentierte junge Leute wie Jasmin Schulz (22) aus Grevenbroich, die früher als Schülerin an der Käthe-Kollwitz-Gesamtschule in prämierten Inszenierungen mitgewirkt hatte. Mit dabei sind auch Lisa Stapelfeld und Sven Tillmann, beide langjährige Mitglieder im Düsseldorfer Ensemble „The Looters“. Das lustige aber auch schräge Zwei-Personenstück „Parzival“, das dennoch mit viel Poesie von der Suche nach dem Gral handelt, entstand mit Unterstützung des kom’ma–Theaters Duisburg sowie des Theaters Agora in St. Vith in Belgien. Mertens freut sich: „Im Juni hat es in Duisburg eine tolle Premiere gegeben und unser ,Theater Tortuga’ schickt sich nun an, auf Tour zu gehen.“

Das Stück ist unter anderem am 12., 13. und 14. Oktober im „Theatermuseum“ Jägerhofstraße in Düsseldorf zu sehen (Reservierung unter der Telefonnummer 0211 8996130 nachmittags ab 13 Uhr).

(kvm)