1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Personalkosten für Ogata steigen

Grevenbroich : Personalkosten für Ogata steigen

Die Stadt Grevenbroich muss höhere Kosten für die Offene Ganztagsbetreuung an Grundschulen tragen. Statt wie bisher errechnet rund 73 000 Euro, werden für das Schuljahr 2011/12 rund 95 000 Euro fällig.

Warum die Ausgaben steigen, erläutert Erster Beigeordneter Michael Heesch vor den Mitgliedern von Fachausschuss und Stadtrat: "Um den pädagogischen Standard sicherstellen zu können, muss der feste Beitrag pro Gruppe und pro Jahr auf 3000 Euro pro Gruppe erhöht werden." Zudem sei die mit der Betreuung in den 32 Gruppen verknüpfte Verwaltungsarbeit so komplex geworden, dass ehrenamtliche Mitarbeiter sie allein nicht mehr leisten können. Sie müssen sich etwa um Kostenverwaltung, Aufnahmeverfahren sowie die Abrechnung für Honorar- und Ergänzungskräfte kümmern.

In der Politik wird zurzeit über die Ogata-Elternbeiträge diskutiert: Die SPD verspricht sich mehr soziale Gerechtigkeit von einer Staffelung nach Einkommen; die CDU will die Elternbeiträge in Zukunft weniger sprunghaft anheben lassen; die Summe soll über eine längere Zeit gestreckt werden.

(NGZ)